Auflistung für das Stichwort ‘DAVID BOWIE’

LEAETHER STRIP – Aeppreciation

Donnerstag, 2. April 2015

a2557714680_10Seit Claus Larsen mit seinem Projekt LEAETHER STRIP von Alfa Matrix zu Emmo.biz gewechselt ist, zeigte nach langen Jahren des Formtiefs endlich die Kurve wieder nach oben. Spätestens mit seinem letzten Album „ Aessapism“ hat er jetzt auch das Level erreicht, welches er selbst mit seinen wegweisenden Electro-Veröffentlichungen in der ersten Hälfte der 90er Jahre bei Zoth Ommog so hoch gelegt hatte. Das nun folgende „Aeppreciation“ ist zwar nicht direkt ein neues Album, sondern eine Cover-Versionen-Compilation von Bands und Musikern, die Claus Larsen seit frühester Jugend an beeinflusst haben. (weiterlesen…)

MUSHROOM’S PATIENCE – Jellyfish

Donnerstag, 14. August 2014

gg173Bei der neuen CD von MUSHROOM’S PATIENCE aus Italien bin ich mir nicht ganz sicher, ob das jetzt ein neues reguläres Album oder ein Kollaborations- bzw. Remix-Projekt ist. Weder Fisch noch Fleisch könnte man meinen, aber nein, es ist ja eine Qualle (Jellyfish)! Deren letzter Melancholie-Opus „Road To Nowhere“ ist ja eigentlich noch gar nicht so lange her, wurde im vorigen Jahr an gleicher Stelle gehörig gewürdigt und dreht immer noch regelmäßig seine Runden im CD-Player des Schreibers. „Jellyfish“ ist jetzt vom Ansatz jedoch völlig anders und Raffaele Cerroni bzw. Dither Graf hat in enger Zusammenarbeit mit Walter Robotka von Klanggalerie für 12 der insgesamt 13 Songs Gast-Sänger wie -Musiker eingeladen, die somit völlig neue Einflüsse in das an sich schon breitgefächerten Klangspektrum des Projektes einbringen. (weiterlesen…)

ROMA AMOR – On The Wire

Mittwoch, 21. Mai 2014

On The Wire“ ist das vierte Album von ROMA AMOR und ihr erstes mit komplett englischem Gesang. Das italienische Duo offenbart dabei einen herrlichen Akzent, der zum Teil waffenscheinpflichtig ist und in einigen Momenten an ganz alte KIRLIAN CAMERA erinnert. Musikalisch eigentlich mehr im Dark Folk Cabaret-Genre zu Hause, bricht „On The Wire“ manchmal jedoch mit stolpernder Beatbox, wavigen Bass und Schrammel-Gitarren angenehm aus dem morbide Schunkel-Schema aus. (weiterlesen…)

CHRIS CONNELLY – Day Of Knowledge

Dienstag, 31. Dezember 2013

Chris Connelly’s Karriere begann in den 80er Jahren bei der schottischen Band FINI TRIBE und über Umwege gelangte er nach Chicago, wo er im Umfeld des Wax Trax-Labels langjähriges Mitglied bei MINISTRY, REVOLTING COCKS, PIG FACE und ACID HORSE wurde. Nach dem Untergang von Wax Trax konzentrierte er sich auf seine Solo-Karriere und veröffentlichte einige eher Rock orientierte Alben. In den letzten Jahren verschob sich sein Fokus allerdings mehr in den experimentellen Bereich und es entstanden unter anderem auch zwei Werke für David Tibet’s Durtro-Label. Seine aktuelle CD bei Klanggalerie ist ebenfalls in diesem Genre anzusiedeln und „Apocalypse Now“ pur bzw. gleich einer Reise in das Herz der menschlichen Finsternis. (weiterlesen…)

V.A. – Xenophone International 1979 – 1985

Montag, 24. Juni 2013

Mit der 3LP-Box „Xenophone International 1979 – 1985“ präsentiert Vinyl On Demand einen Überblick auf die ersten Jahre des gleichnamigen schwedischen Indie-Labels, welches eine Heimat für die personell eng verzahnten Bands COSMIC OVERDOSE und TWICE A MAN war bzw. noch immer ist. (weiterlesen…)

NON/BOYD RICE – Back To Mono

Freitag, 26. Oktober 2012

Boyd Rice gilt unbestritten als ein Pionier der Noise-Musik und die ersten Veröffentlichungen („Pagan Muzak“, „The Black Album“) unter seinem Namen bzw. mit dem Banner von NON sind Klassiker des Industrial-Genres. Umstritten dafür ist sein provokant zur Schau gestelltes sozial-darwinistisches Weltbild, was ihn irgendwie zu Amerikas Vorzeige-Nazi und -Satanisten gemacht hat, an dem sich nun schon seit Jahrzehnten die Political Correctness abarbeitet. Musikalisch wurde es mit Boyd Rice ab den 90er Jahren so richtig abenteuerlich, denn zwischen Noise, Gothic March Music, Easy Listening, Incredibly Strange Music, Neo Folk, Schlager und Ambient war irgendwie alles möglich. Zuletzt huldigte er als GIDDLE & BOYD unter anderem dem Provokateur Serge Gainsbourg auf einem pinken Shape-Vinyl in Herzform oder erwies bei dem Hardcore-Projekt HIRSUTE PURSUIT mit „Boys Keep Swinging“ David Bowie seinen Tribut. Mit NON kehrt er jetzt aber zurück zum Ursprung und setzt mittels seinem neuen Album alles wieder auf Anfang. (weiterlesen…)

THE B-52s – With The Wild Crowd!

Samstag, 16. Juni 2012

Nachdem im Jahre 2008 THE B-52s mit ihrem Album „Funplex“ ein überaus gelungenes musikalisches Comeback nach 16 Jahren Pause hinlegten, kam ich im Zuge dessen auch endlich in den Genuss eines Live-Konzertes in der Zitadelle Spandau zu Berlin. Waren doch THE B-52s New Wave-Helden meiner Jugend hinter dem sogenannten „Eisernen Vorhang“, die ich nur von x-mal überspielten und leiernden Kassetten-Kopien kannte. Rechtzeitig zum Mauerfall waren sie dann Dank ihrem Party-Hits „Love Shack“ und dem Album „Cosmic Thing“ wieder in aller Munde. Der erschöpfungsbedingte Ausstieg von Cindy Wilson, das folgende kommerziell beliebige Album „Good Stuff“ und der blöde „Flintstone“-Titel-Song leiteten aber eine lange Ruhephase der Band ein. Aus dieser kamen sie jedoch wie schon Eingangs erwähnt äußerst frisch und wieder mit Cindy Wilson an Bord zurück. (weiterlesen…)

U2 – Achtung Baby 20th Anniversary

Sonntag, 6. November 2011

Als 1991 „Achtung Baby“ erschien, hatte ich weiß Gott besseres zu tun, als mich mit U2’s Versuch zu beschäftigen, aus ihrer selbstgeschaffenen Sackgasse auszubrechen. Natürlich waren schon zu DDR-Zeiten U2 für mich keine Unbekannten, denn „Joshua Tree“ geisterte als Intershop-Platte durch den Freundeskreis, aber selbst damals war mir das Ganze (abgesehen von einigen wirklich guten Gitarren-Hooks) irgendwie zu pathetisch verbrämt. Als dann die Mauer fiel, gab es musikalisch auf Jahre gesehen genug Tonträger-Material aufzuholen bzw. anzuhäufen und U2 waren da einfach nur alte Stadien-Rocker wie PINK FLOYD oder die ROLLING STONES für mich. Zwar lies mich 1993 das „Zooropa“-Album mit dem groovigen „Numb“ und dem herrlichen Gastauftritt von Johnny Cash (lange vor seinem Rick Rubin-Comeback) kurz aufhorchen, aber alles was danach bis heute kam, bestätigte nur meine Meinung aus Jugendtagen. Nun will es aber die Ironie der Geschichte, dass ich mich 20 Jahre später anlässlich der Wiederveröffentlichung von „Achtung Baby“ doch noch intensiver mit der irischen Band auseinandersetzen muss. (weiterlesen…)

FOCKEWULF 190 – Microcosmos 82-86

Sonntag, 26. Juni 2011

Dank Vinyl On Demand geht es wieder auf musikalische Zeitreise und diesmal nach Italien in die Ära der sogenannten Italo Disco der 80er Jahren. Das nach dem besten deutschen Jagdflugzeug im 2. Weltkrieg benannte Trio FOCKEWULF 190 war damals Anfang der 80er beeinflusst durch David Bowie, Gary Numan, KRAFTWERK, ULTRAVOX, VISAGE und HUMAN LEAGUE gestartet und hat offiziell nur zwei Maxis namens „Body Heat“ und „Gitano“ veröffentlicht. Diese wurden aber über 150000 Mal verkauft und sind zu den Klassikern jener Zeit zu zählen. (weiterlesen…)