Auflistung für das Stichwort ‘DANIEL MYER’

DIARY OF DREAMS – Grau im Licht

Sonntag, 8. November 2015

diary_of_dreams_grau_im_lichtWar ich Anfang vorigen Jahres auf Grund meiner bisherigen Unwissenheit bezüglich des Werdegangs von DIARY OF DREAMS doch ziemlich überrascht durch die dunkle Endzeitstimmung und Wucht, welche mit ihrem 11. Album „Elegies In Darkness“ über mich hereinbrach, hat sich das jetzt gut ein Jahr später natürlich relativiert. Denn Album Nummer 12 bzw. „Grau im Licht“ knüpft nahtlos an den Vorgänger an und weicht eigentlich selbst im kleinsten Detail nicht von dem einst eingeschlagenen Pfad ab. (weiterlesen…)

NORDARR – Ein Mann mehr

Dienstag, 5. Mai 2015

nordarr_ein_mann_mehrDie EBM-Formation NORDARR huldigt seit ihrer Gründung der EBM „alter Schule“ und verdiente ihre ersten Lorbeeren beim verdienstvollen Electric Tremor-Label aus Dessau. 2012 erschien dann ihr zweites Album namens „Hass“ bei Emmo.biz, dem jetzt eine gut gefüllte EP über die gleiche Institution folgt. „Ein Mann mehr“ bringt neben drei neuen Tracks + einer eher ungewöhnlichen Cover-Version noch 4 Remixe auf, so dass die EP auf eine Gesamtspielzeit von einer runden halben Stunde anschwillt. (weiterlesen…)

HAUJOBB – We Must Wait

Sonntag, 7. September 2014

ant-zen-act242-x3Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie Daniel Myer vor vielen Jahren in einem Interview sich sehr zynisch über die inflationären Gastauftritte von FRONT 242-Sänger Jean-Luc De Meyer und die EBM-Szene allgemein geäußert hat. Zwar waren HAUJOBB mit ihrem damaligen Album „Solution For A Small Planet“ gerade auf ziemlich modernen Pfaden unterwegs, aber so richtig Erfolg hatten sie damit (leider) nicht und verprellten viele ihre alten Fans aus dem Electro-Lager. Zwar betrieben sie diese Entwicklung mit den folgenden Veröffentlichungen konsequent immer weiter, um sich vor ein paar Jahren jedoch plötzlich mit ihrem letzten Album „New World March“ wieder auf ihre Wurzeln in der EBM zu besinnen. Höhepunkt dieses eigentlich rückwärts gewandten Wandels ist jetzt die aktuelle Vinyl-Single „We Must Wait“, auf der (Ironie der Geschichte) eben jener Jean-Luc De Meyer als Gastsänger fungiert. (weiterlesen…)

DIARY OF DREAMS – Elegies In Darkness

Montag, 31. März 2014

Man mag es mir glauben oder auch nicht – ich habe trotz inzwischen rund 20jähriger journalistischer Tätigkeit in der „schwarzen Szene“ bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nie einen Ton von DIARY OF DREAMS gehört und das, obwohl es die Band ebenfalls schon so lange gibt. Zwar war mir der Name immer geläufig, aber schon allein die Fotos bei den Interviews im ZILLO, ORKUS und SONIC SEDUCER hielten mich irgendwie mit einer näheren Beschäftigung der Band ab. Zum 11. Album von DIARY OF DREAMS war ich nun aber fällig und schon das Artwork von Ingo Römling lässt mich nur widerwillig zur CD greifen, ohne das inzwischen wohl keine „zeitgemäße“ Gothic-Combo mehr auskommen kann. (weiterlesen…)

KLANGSTABIL – Shadowboy

Sonntag, 23. März 2014

Ich verfolge den Werdegang des Duos KLANGSTABIL nun schon vom Anfang an mit und muss gestehen, dass ihre musikalische Entwicklung mehr als atemberaubend ist. Was einst mit statischer Monotonie bzw. nicht zu leugnenden KRAFTWERK-Einfluss begann, streifte im weiteren Verlauf Industrial und Techno, um zuletzt fast in einer Emo-Ausgabe von PROJECT PITCHFORK zu enden. Die beiden letzten Alben „Taking Nothing Seriously“ und „Math & Emotion“ wurden dabei völlig vom Gesang und nervigen Texten über das gestörte Seelenleben einer der beiden KLANGSTABIL-Protagonisten dominiert. Höhepunkt dieser plakativ-emotionalen Entwicklung war die letzte EP „Vertraut“ und ehrlich gesagt ging mir das Ganze damit absolut auf die Nerven! Vor 5 Jahren wurde nun bei Boris May von seinem Psychiater Hypersensibilität attestiert, welche er jetzt mit dem aktuellen Album „Shadowboy“ thematisieren, verarbeiten wie bewältigen wollte. Ich erwartete daher nichts gutes und schob „Shadowboy“ lange vor mir her, weshalb dieser nun erst mit einem halben Jahr Verspätung den Weg in meinen CD-Player fand. Was ich dann jedoch in den nächsten 40 Minuten zu hören bekam, verschlug mir fast die Sprache – KLAGSTABIL machen jetzt in Hip Hop und das klingt richtig gut! (weiterlesen…)

ARCHITECT – Mine

Samstag, 7. Dezember 2013

Daniel Myer von HAUJOBB hat bzw. hatte ja so einige Nebenprojekte am laufen, aber ARCHITECT ist wohl sein persönlichstes und beständigstes. „Mine“ ist inzwischen schon das sechstes Album unter dem Banner ARCHITECT und dieses stellt jetzt eine gewisse Ausnahme dar, denn erstmals wird hier richtiger Gesang eingesetzt. (weiterlesen…)

DE/VISION – Popgefahr – The Mix

Freitag, 23. September 2011

Das die Synthie-Popper von DE/VISION mit ihrem letzten Album „Popgefahr“ wieder zu ihren Wurzeln zurückgekehrt sind, dürfte inzwischen bekannt sein und auch die Konzerte dazu wurden kostensparend als Duo bestritten. Das ihnen dabei leider der Groove und die Lockerheit des Vorgängeralbums „Noob“ abhandengekommen ist, hatte ich ja schon im „Popgefahr“-Review angemahnt und ich bin immer noch der festen Überzeugung, dass dieser Rückschritt zum langweiligen wie blutleeren Synthie-Pop vom Anfang der 90er Jahre nur ein Zugeständnis an die Fans und letztendlich an den Markt war. DE/VISION können eigentlich deutlich mehr und sind schließlich mit einer der besten sowie variabelsten Stimme des Genres gesegnet. (weiterlesen…)

ARCHITECT – Upload Select Remix

Samstag, 25. Juni 2011

ARCHITECT ist das einzige Solo-Neben-Projekt von Daniel Myer (HAUJOBB, DESTROID, COVENANT), welches über die Jahre eine gewisse Regelmäßigkeit hatte bzw. seine vielen musikalischen Phasen überlebt hat. Einerseits mag dies vielleicht an der beständigen Plattform von Hymen Records liegen, aber anderseits ist auch der eigens erarbeitete Erfolg nicht ganz von der Hand zu weisen. Zuletzt manifestierte sich dies erst in Form des Supports für RECOIL auf deren Welttournee und einer digitalen Remix-EP für das Projekt des ehemaligen DEPECHE MODE-Mitgliedes Alan Wilder. (weiterlesen…)

KLANGSTABIL – Vertraut

Dienstag, 27. Juli 2010

Das Album „Kopfmusik“ geisterte lange Zeit durch die Pläne des Duos KLANGSTABIL, wurde öfters angekündigt, aber letztendlich nie veröffentlicht. Wohl aus dieser Tatsache heraus etablierte sich der im voraus auf der „Maschinenfest 2002“-Compilation veröffentlichte Track „Vertraut“ zu einem Clubhit und einer gesuchten Rarität. (weiterlesen…)

ARCHITECT – Consume Adapt Create

Mittwoch, 19. Mai 2010

Daniel Myer (HAUJOBB, DESTROID) hatte es als Musiker nie leicht, obwohl er von Kollegen und Kritikern stets gewürdigt wurde. In kommerzieller Sicht schlug sich diese Reputation leider nie nieder, aber inzwischen scheint er ja als neues Mitglied und wohl auch Ideengeber der inzwischen auf der Stelle tretenden schwedischen Future Popper COVENANT zumindest finanziell abgesichert. (weiterlesen…)