Auflistung für das Stichwort ‘DALE COOPER QUARTET’

DALE COOPER QUARTET – Quatorze Pieces De Menace

Sonntag, 27. Oktober 2013

Zwei Überraschungen gleich zum Auftakt: „Brosme En Dos-vert“ ist mit über 21 Minuten das weitaus längste Stück auf „Quatorze Pieces De Menace“ und genau dieses Stück ist ausgerechnet der Auftakt der Platte. Noch überraschender aber der tatsächliche musikalische Beginn: ohne den Hauch eines Intros fallen die Hörer in die Mitte eines Orkans (aus Flächensounds), fast so, als würde das Stück geradezu mittendrin gestartet. Und wenige Minuten später wieder gestoppt, nun wirklich in der Analogie des stillen Auges in der Mitte eines Sturms, dem Punkt, von dem aus das Dale Cooper Quartet seinen bekannt unbeirrt stoischen Lauf aufnimmt, irgendwie aufgebaut auf rudimentärer Programmierung, Vinylknistern und tiefen Bassfrequenzen, begleitet durch Fieldrecordings und atmosphärische Details unidentifizierbarer Herkunft. Und plötzlich ein Saxophon, fast unwirklich wirklich in dieser Art von musikalischer Umgebung, irgendwann abgelöst durch eine Art Nachhall seiner selbst und dem Beginn eines langen Verschwindens. …ein Stück wie ein Statement. (weiterlesen…)

PAN & ME – Paal

Donnerstag, 23. Februar 2012

Denovali stellt sich seinen Künstlern auch immer wieder gern als Plattform für Neben- oder Seitenprojekte zur Verfügung. Eine Haltung, die sowohl Künstlern als auch Nachfragern nützt: den einen, weil sie auch mit Beibooten im sicheren Hafen bleiben können, den anderen, weil sie über diese, oftmals interessanten Seitensprünge so viel eher erfahren und teilhaben können. In einer Zeit, wo extrem viel Musik quasi überall unterwegs ist ein nicht zu unterschätzender Vorteil, um überhaupt in die Wahrnehmungszone zu geraten. (weiterlesen…)