Auflistung für das Stichwort ‘BURIAL HEX’

„Es war immer mein Wunsch, ein Festival mit einem solchen Programm zu schaffen, das man nicht auf anderen Festivals finden kann.“ – XIII WROCLAW INDUSTRIAL FESTIVAL 03 – 06.11.2016: Interview mit Veranstalter Maciek Frett

Sonntag, 25. September 2016

325_DSC_3754Seit 15 Jahren begeistert das WROCLAW INDUSTRIAL FESTIVAL im Südwesten von Polen nahe der deutschen Grenze eine eingefleischte Fanbase mit einem exquisiten Programm quer durch alle Stilrichtungen der internationalen Industrial-Szene. Neben namnhaften Künstlern wie MERZBOW, PRURIENT, SOL INVICTUS, LUSTMORD, TROUM oder ROME, die in der Vergangenheit zu bestaunen waren, sind es vor allem die polnischen Künstler, die gleichermaßen neben den Größen der Szene im Fokus stehen. Neben kontemporärer Kunst und einmaligen Performance-Events ist das mittlerweile viertägige Festival auch daran interessiert, einen Lokalbezug zur Stadt herzustellen und typgerechte Gebäude als Spielorte zu integrieren. Somit ist das WIF als ein familiäres und liebevoll zusammengestelltes Festival zu betrachten, welches wir an dieser Stelle wärmstens empfehlen. Ein Besuch in unserem interessanten Nachbarland lohnt nahezu immer. BLACK hat mit Veranstalter Maciek Frett über das diesjährige 15. Jubiläum gesprochen. (weiterlesen…)

Nach dem Flüstern folgt der Schrei INCUBATE-Festival 14.09 – 20.09. Tilburg, Niederlande

Montag, 12. September 2016

d199c23c37d83b5ef4ab5a11d905d26dDie Stadt Tilburg in der Provinz Nordbrabant ist unter Doom-, Occult- und Retro-Rock-Fans längst zum jährlichen Mekka jener geworden, die vergessene Juwele der Metalszene neu entdecken, frenetisch lang ersehnten Reunions entgegenfiebern oder exquisite Geheimtipps kennenlernen möchten. Doch ein zweites Nieschenfestival, welches sich aus der Creme de La Creme aller möglichen Spielarten kunstvoller Musikgenres schmückt, erobert unter Kennern die Speerspitze als eines der speziellsten Festivals mit unverwechselbarem Charakter: Das jährlich im September stattfindende Incubate-Festival. (weiterlesen…)

„Tilburg verwandelt sich innerhalb einer Woche zum Candy Story, für alle die auf Underground-Musik abfahren.“ Die Avantgarde lebt: Das Incubate Festival in Tilburg: 14.09. – 20.09.2015

Dienstag, 1. September 2015

15518981606_b7ec92edfe_z2005 noch als ZXZW-Fest gestartet, entwickelte sich das niederländische, von Hardcore & Punk beeinflusste Festivalkonzept zu einem wegweisenden Opinion-Leader der europäischen Gegenwartskunst und gilt längst als Schmelztiegel der Subkulturen. Stilbeschränkungen gibt es ohnehin keine mehr: Underground Electronica, Industrial/EBM, Black Metal und Avantgarde/Noise sind über die Jahre die favorisierten Musikstile der Macher geblieben. Hatten in den vergangenen Jahren bereits illustre Gäste wie Mogwai, Immortal, Fields Of Nephilim, Liturgy, Nadja, Sun Ra Arkestra, Watain, Napalm Death, Krallice oder Hermann Nitsch das Festival bespielt, öffnet sich das Konzept immer mehr in Richtung zeitgenössischer Musik und Avantgarde, gepaart mit Live Poetry, Dance-Performance, Kunstausstellungen oder Film-Screenings. So wird in diesem Jahr unter anderem auch die lang ersehnte Musikdokumentation „Industrial Soundtrack For The Urban Decay“ von Amélie Ravalec und Travis Collins gezeigt. Fakt ist: Man muss sich viel Zeit nehmen, um sich die Rosinen der über 350 teilnehmenden Acts herauszupicken. Für Traditionalisten ist das Incubate aber ohnehin ein alljährlich inspirierender Kultururlaub oder besser gesagt: Ein Nach-Hause-Kommen mit Gleichgesinnten, die mit Musik nicht nur Hintergrundbeschallung, sondern Lebensgefühl, Schmerz, Hoffnung und Ekstase verbinden. Wir haben uns knapp vier Wochen vor Beginn mit Festival-Initiator Vincent Koreman zum status-quo unterhalten. (weiterlesen…)

V.A. – Jubilee Jamboree – 10 Years Of Tut/RuR

Samstag, 13. Juni 2015

tutrurx_frontSeit nunmehr schon 10 Jahren sind T(R)eue um T(R)eue nebst deren Sub-Labels Restangle Astral, Just Another Winter und Altered Tapes aktiv und haben dem interessierten Hörer um die 80 Veröffentlichungen in den verschiedensten Formaten dargereicht. Der Hauptanteil davon waren und sind limitierte Vinyl-Ausgaben in relativ kleinen Stückzahlen, denn das vielschichtige Label-Gebräu aus Minimal Electro, Kraut Rock, Witch House, Drone, Psychedelic, Folk und Post Black Metal trifft nicht gerade den Mainstream-Geschmack, sondern ist purer Underground! Zum 10jährigen Geburtstag haben sich nun auf „Jubilee Jamboree“ fast alle Label-Acts zum Jubilieren zusammengefunden, aber statt der sonst bei solchen Anlässen eigentlich üblichen exklusiven bzw. unveröffentlichten Tracks oder Remixen, covern und re-interpretieren sich die Beteiligten untereinander durch die T(R)eue um T(R)eue-Diskografie. (weiterlesen…)

BURIAL HEX – Bach eingeschaltet – fünfter Band

Dienstag, 30. Juli 2013

Im Jahre 2007 rief das Label (T)reue um (T)reue unter dem Titel „Reihe elektronischer Neubearbeitungen alter Musik“ eine Single-Serie ins Leben, welche es in loser Folge nun schon auf 5 Ausgaben gebracht hat. Bemerkenswert ist dabei, dass die Reihe mit HIS DIVINE GRACE bzw. nur einer Limitierung von 96 Exemplaren begann und sich bis zum heutigen Tage über weitere Veröffentlichungen von NATURE MORTE, TROUM, Aidan Baker und nun BURIAL HEX auf inzwischen 200 Stück gesteigert hat. Waren die vorangegangenen Teile der Reihe vom Sound her ziemlich klar dem Drone-Genre zuzuordnen, liegt das jetzt mit der Johann Sebastian Bach-Adaption „Fantasie und Fuge“ durch den Amerikaner Glay Roby alias BURIAL HEX schon etwas anders. (weiterlesen…)

RADICAL MATTERS/ K11 – Chthonian Music

Montag, 1. Juli 2013

Stereoversion einer Multikanal-Audioinstallation in einer alten etruskischen Kaverne in Italien. Die CD-Version muss also ohne die mystisch/ eindrückliche Raumwirkung der Kaverne auskommen (die Bilder im Booklet geben eine leise Ahnung wie es sein muss, sich darin aufzuhalten) und auch ohne die Multikanal-Abmischung, die (vermutet) die Klänge vor Ort noch wesentlich differenzierter im Raum verteilt haben wird, als das ein Stereo-Tonträger kann (ok, man hätte das auch auf DVD für Multikanal mixen können; aber wer hört schon Musik von DVD…). Bei so viel Begrenzung: kann das funktionieren? (weiterlesen…)

THE CHURCH OF SYNTH – s/T

Freitag, 14. Oktober 2011

Der Projekt-Name des neuen Signings vom englischen Robot Elephant-Label sagt eigentlich schon alles – majestätische Keyboard-Flächen wie zu Zeiten der kosmischen Kuriere paaren sich hier mit den typisch für Witch House verlangsamten Clap-Hands-Beatbox-Rhythmen. Dazu gesellen sich noch absolut treffende Titelbezeichnungen wie „Das Dröhnen der Göttlichen Räder“ oder „Die Kathedrale der Ewigen Leere“, die ebenfalls von der Krautrock-Legende POPOL VUH oder den osteuropäischen AUTOPSIA stammen könnten. (weiterlesen…)

KINIT HER – Interview

Freitag, 15. Juli 2011

KINIT HER, das aus Nathaniel Ritter und Troy Schafer bestehende Duo, hat innerhalb kurzer Zeit mit einer Reihe von Veröffentlichungen ein originelles Werk erschaffen, das sich aus einem reichhaltigen Fundus teils randständiger Musik speist und das im Spannungsfeld zwischen Song und Experiment, Folk und rituellen Klängen steht. Titel und Artwork verorten KINIT HER in Regionen jenseits der Ratio und Nüchternheit. Seit kurzen besteht neben KINIT HER das neue Projekt WREATHES, das stärker auf den Song fokussiert ist. (weiterlesen…)

JEX THOTH – Witness

Mittwoch, 28. April 2010

Dass Frauen-Doom-Power derzeit eine kleine Blüte erlebt, hat sich mittlerweile sicher bis in die letzten Ecken der Subkultur herumgesprochen. Besondere Aufmerksamkeit verdient dabei die kalifornische Band JEX THOTH mit ihrer gleichnamigen Sängerin, die seit ihrem selbstbetitelten Einstand 2008 locker neben den auch highbrowmäßig rezipierten BLACK MOUNTAIN und den herrlich sleazigen ELECTRIC WIZARD bestehen kann. Mit schleppenden Gitarrenwänden, psychedelischen Orgeln und ausdrucksstarkem Gesang lässt man die Zeit früher BLACK SABBATH oder der legendären COVEN wiedererstehen.

(weiterlesen…)