Auflistung für das Stichwort ‘BLACK 71’

NO MORE – Interview

Samstag, 8. Oktober 2016

NO_MORE-swWieder einmal bin ich über eine Post Punk, Dark Wave und Minimal Elektro – Gruppe aus dem Norden – genau genommen aus Kiel – gestolpert und das vor kurzem beim Live Konzert in Bremen. Das äußerst sympathische Duo um TINA SANUDAKURA und ANDY A. SCHWARZ taufte sich im Jahre 2006 nach der erneuten Gründung – das erste Mal gab es die Gruppe bereits im Jahr 1979 – auf den Namen NO MORE und hat seitdem etliche CDs, EPs, Singles und Remixe veröffentlicht und sind oft und viel getourt. Was die beiden uns aus ihrem reichhaltigen Fundus zu erzählen haben, folgt im ausführlichen Interview mit bemerkenswert, authentischen und knackigen Aussagen, so wie man die Nordeutschen eben kennt und schätzt, dann lassen wir also die beiden Musiker nun zu Wort kommen. (weiterlesen…)

RAPOON – Song from the End of the World

Sonntag, 24. April 2016

Rapoon-8263702-1458339493-4761„Song from the End of the World“ ist bereits das zweite Album von RAPOON auf dem italienischen Glacial Movements Label, welches uns seit einigen Jahren mit ‘arktischen’ Klängen des Cool Dark Ambient, oder wie man es nennen will, erfreut. Nachdem „Time Frist“ (2007) sicher als einer der Höhenpunkte der Reihe zu bezeichnen ist, hatte ich einige Erwartungen an dieses neue Album, die keineswegs enttäuscht worden sind. Ein wenig überraschend sind anfangs vielleicht die recht warmen, organischen Klänge, mit denen man bei „We travelled in waves“ empfangen wird: Melancholische, irgendwie staubig klingende Loops und minimalistische Melodiefragmente, die einen eine gute Viertelstunde angenehm einlullen. (weiterlesen…)

KEY – Pentimento

Sonntag, 24. April 2016

key_pentimentoScheint, als ob die History Of Electronic Music (unter anderem) besonders auch zwei Haltungen hervorgebracht hat: die der wissenschaftlich / kühlen, ultraminimalistischen Tonbearbeitung, die alles weglässt, was aus der Sicht der Konzeptanhänger nicht wirklich unbedingt muss und die, die sich eher in die korrodierten Ebenen begibt; eine gewisse Schmutzigkeit in Sound nicht unattraktiv findet. (weiterlesen…)

Re-drum + Emerge – Persecutory Delusion

Sonntag, 24. April 2016

re-drum_emerge_persecutory_delusionZusammenarbeit von Emerge mit Re-drum: und zunächst ist da ein geradezu ambientes Abtasten; Noise und Nicht-Ton als feingliedrige Bestandteile eines sehr luftigen Gewebes, das die beiden wie fast nicht spürbar im Laufe dieses One-Trackers verdichten, immer enger werden lassen. (weiterlesen…)

Thomas Köner – Tiento De La Luz

Sonntag, 24. April 2016

thomas_koener_tientodelaluzTeil zwei der auf drei Teile angelegten Serie, die sich allein mit dieser aus dem 16. Jahrhundert stammenden musikalischen Form befasst. …natürlich auf die Art und Weise, wie Thomas Köner es interpretiert. Über Thomas Köner wurde schon viel geschrieben, was seine Rolle in der und für die (Weiter-)Entwicklung von Ambient betrifft; seine ausgedehnte, dabei aber thematisch stets fokussierte Diskografie steht da aber mittlerweile sicherlich schon längst für sich selbst. Und vielleicht ist es ja gerade dann, wenn stets mit besonderer Umsicht und Konzentration gearbeitet wird noch ungleich schwieriger, Entwicklungen, Neuerungen etc. einzubringen, zuzulassen, konzepttauglich gestalten zu können. (weiterlesen…)

DERNIERE VOLONTE – Prie Pour Moi

Samstag, 16. April 2016

8812508a71e1df299ce78948b81Ebenso wie DER BLUTHARSCH, hat sich der Sound von DERNIERE VOLONTE im Laufe der Jahre verändert, wenn auch nicht ganz so radikal, wie bei Ersteren. Startete das französische Projekt Ende der 90er noch stramm in Martial Industrial-Gefilden, wurde mit der Zeit die Musik immer eingängiger und trug das Prädikat Military Pop mehr als zurecht, woran das BLACK übrigens nicht ganz so unschuldig ist! Auf Album Nummer 7 namens „Prie Pour Moi“ ist die Mischung aus marschierender Snare Drum-Rhythmik, schwermütigen Orgel- & Streicher-Klängen und Synth Pop inzwischen so gefestigt und perfektioniert, dass damit DERNIERE VOLONTE sogar ein kleines Kunststück gelingt. (weiterlesen…)

JÜRGEN PLOOG – Tapes von unterwegs 1971-1976

Samstag, 16. April 2016

juergen_ploog_tapes_1Jürgen Ploog ist so etwas wie das deutsche Gegenstück zu William S. Burrougs und widmet sich seit den 70er Jahren in seiner Freizeit der sogenannten Beat-Literatur bzw. wendet dabei auch die Cut-Up-Methode an. Beruflich war er dagegen 35 Jahre als Pilot der Lufthansa weltweit unterwegs und hat auf seinen Reisen mit einem portablen Kassettenrecorder auch viele Feldaufnahmen gesammelt. Einen verdichteten Ausschnitt dieser Fieldrecordings aus den Jahren 1971 bis 1976 bietet jetzt die Platte „Tapes von unterwegs“, welche durch Robert Schalinski von COLUMN ONE editiert wurde, die ja in der Vergangenheit auch schon mit Jürgen Ploog zusammengearbeitet haben (unter anderem bei der „Simulation“-Box) und ja so etwas wie Brüder im Geiste sind. (weiterlesen…)

UNDERWORLD – Barbara Barbara, We Face A Shining Future

Samstag, 16. April 2016

underworldUNDERWORLD haben Geschichte geschrieben – Musik Geschichte um genauer zu sein, denn sie haben Anfang der 90er Jahre Techno ein Gesicht bzw. eine Stimme gegeben und spätestens ihr Hit „Born Slippy“ zum „Trainspotting“-Film machte sie unsterblich. Natürlich wird eine Band ab da immer an diesem einen Song gemessen, aber UNDERWORLD machten einfach weiter, veröffentlichten Alben, waren ausgiebig Live unterwegs und reduzierten sich im Jahre 2000 mit dem Ausstieg von Darren Emerson zum Duo. Ihr letztes Album „Barking“ ist nun auch schon wieder sechs Jahre her und ehrlich gesagt kann ich mich dabei nur noch an das bunte Artwork und an eine illustre Produzenten-Riege erinnern. (weiterlesen…)

JEROME CHASSAGNARD & JEREMIE MATHES – Outer Dialog

Samstag, 16. April 2016

hymen-y838-x6Jerome Chassagnard hat seit der Trennung des Duos AB OVO im Jahre 2007 kontinuierlich Solo-Alben bei Hymen Records veröffentlicht und „Outer Dialog“ ist jetzt sein viertes, welches konzeptionell an die letzte CD „Inner Dialog“ anschließt. Nicht nur der Titel deutet dabei auf eine Verwandtschaft mit dem Vorgänger von 2014 hin, sondern auch das Artwork und der luftig-weiche Electronica-Sound lassen klar die Handschrift von Jerome Chassagnard erkennen. (weiterlesen…)

IN STRICT CONFIDENCE – Somebody Else’s Dream

Samstag, 16. April 2016

in-strict-confidence-somebody-elses-dreamNachdem IN STRICT CONFIDENCE mit ihrem letzten Album „Utopia“ bei ZYX Music ein wenig „Major-Luft“ geschnuppert hatten, kehrten sie mit den folgenden EPs sehr schnell wieder zu ihrem eigenen Label Minuswelt zurück, was man deuten kann, wie man will. Nach einer Pause von drei Jahren steht jetzt wieder ein neues Album an, dem jedoch mit „Somebody Else’s Dream“ eine EP voran geschickt wird, die in guter IN STRICT CONFIDENCE-Manier reichlich wie aufwendig bestückt ist. (weiterlesen…)