Auflistung für das Stichwort ‘BLACK 54’

FÜR BERND MATTHEUS – Ein Gespräch mit Karl Kollmann

Dienstag, 2. August 2011

Jürgen Weber war es, der seinerzeit den Begriff der „Ungewollten“ ins Spiel brachte. Doch wer sind sie, die Ungewollten? Sind sie jene, die auf der Flucht vor den Epochenübeln an den Rand geflohen sind? Was finden sie dort am Rand, in der Diaspora? Oft strahlen die Ungewollten im Licht ihrer Widersacherexistenz, das Exil scheint ihr Schicksal zu sein. So sind sie denkbar weit entfernt von jenen, „die im Zentrum des Meinungswechsels sesshaft sind“ und jenen, die „die ein Drehkreuz im Herzen haben“ (B.Strauß). Die Ungewollten sind oft jene, die ausgeschlossen wurden – oder flüchteten, weil sie anders antworten, als die Massen in ihrer formlosen Schlammhaftigkeit. Oft verfemt, oft mit Häme bedacht, zahlen sie den Preis für Fragen und Gedanken, die sich nicht in matter Erschöpfung im stehenden Tümpel des Konsenses spiegeln. Aus dem Exil antworten die Ungewollten meist, indem sie der Masse ihre Widerhaken der kalten Wut entgegen schleudern, von Ingrimm getrieben. Diesen Randständigen haftet nicht selten etwas Schweres, Dunkles an. Ihr Abweichen vom Konsens geht oft einher mit ihrer Ablehnung der Kreolisierung der Umstände, die von den Zentren in die Etappe wabbert. (weiterlesen…)

N oder nur Amps + Guitar – Interview

Mittwoch, 20. Juli 2011

Kaum eine Zielgruppe wurde in letzter Zeit so mit Veröffentlichungen überschwemmt, wie die Drone-Hörerschaft und insbesondere die (meiner Meinung nach) völlig überbewerteten NADJA haben sich dabei eher unrühmlich hervorgetan. Ich gehe im Drone-Sektor deshalb streng selektiv vor und neben meinen jahrelangen Favoriten MAEROR TRI/TROUM hat sich gerade mal der [MULTER]-Gitarrist Hellmut Neidhardt mit seinem Solo-Projekt N einen festen Platz in meinem Plattenregal erkämpft. Sein rauer Gitarren-Sound ist markant, die Thematik meist maritim und die Discografie überschaubar (was sich im Moment aber gerade zu ändern scheint) – Zeit für ein Interview: (weiterlesen…)

LOCRIAN – Interview

Dienstag, 19. Juli 2011

Zuschauer des eigenen Lebens sind sie nicht – die drei Amerikaner von LOCRIAN. Dabei richten André Foisy, Terence Hannum und Steven Hess ihren Fokus auf das Selbstleben. Entlang der alten Grundfrage Albert Camus`, ob man selber lebt oder gelebt wird, haben sie das Erstgenannte gewählt. Gleichzeitig nehmen sie dabei in Kauf, sich für den schwierigeren Weg entschieden zu haben. Dabei haben wir – und so auch LOCRIAN – es  schwerer, selbst zu erleben, da das Selbsterlebte heute mit ungleich stärkeren und schnelleren Bildern ringen – und es vor den Sperrfeuern des Digitalen häufig nach Deckung suchen – muss. (weiterlesen…)

GRAYCEON – Interview

Montag, 18. Juli 2011

Es ist schon merkwürdig, wie sehr eigene sozialisatorische Muster nachwirken. Im Bereich des Interesses für Musik bedeutet dies nicht selten, dass man bestimmte Umstände und Neigungen aus der Frühphase immer wieder zu reproduzieren scheint. Dies meint Muster, die einst einem feinen Spinnennetz gleich, den Hörer gefangen haben. Muster, die nicht mechanisch zu reproduzieren sind. Muster, bei denen man, wenn man ihnen erneut begegnet, sofort ein Gefühl der Vertrautheit entdeckt. Nicht wenige denken sicherlich an die Momente zurück, wenn die Vorfreude auf die Veröffentlichung eines neuen Albums Wellen schlug. Konkret zu benennen, warum mit der Veröffentlichung des neuen Albums von GRAYCEON diese Gefühle ausgelöst sind, scheint unmöglich. Trotzdem bleibt ein Interesse, ein Nachspüren, warum die musikalischen Vorlieben, die sind, die sie sind. Dazu dient das nun folgende Interview mit Jackie Perez Gratz, Max Doyle und Zack Farwell aka GRAYCEON. (weiterlesen…)

WOODEN WAND – Interview

Samstag, 16. Juli 2011

WOODEN WAND und Young God Records – selten bedingten sich eine Veröffentlichung und deren Label so sehr, wie in diesem Fall. Dabei tritt James Jackson Toth, das Gesicht hinter WOODEN WAND, seinen Weg an der Wegscheide an, die Michael Gira mit den ANGELS OF LIGHT in eine andere Richtung gehen ließ. Und dennoch starte(te)n beiden vom selben Punkt. Ihr Gepäck ist sorgfältig gewählt, nur das Notwendige ist dabei. Ihr “Unterwegssein“ ist angetrieben “vom forschenden Blick, der nichts zu fürchten scheint“. Toth hat – wie Gira auch – sein Wirken in den Anfangstagen auf die experimentellen Umgänge fokussiert. Als der jüngere der beiden scheint er nun aber auf einen Weg gelangt zu sein, den er immer gesucht hat. Dabei verzeichnet dieser nicht die Gabelungen und Kreuzungen wie der Weg Giras. Mit “Death Seat“ hat Toth nun via Young God Records ein Album vorgelegt, von dem auch in diesem Jahr noch viele sprechen werden. Unter dem Eindruck der Eindringlichkeit und der Direktheit seiner Veröffentlichung entstand das folgende Interview. (weiterlesen…)

CURRENT 93 – Honeysuckle Æons

Sonntag, 8. Mai 2011

Das Nichtstillstehenkönnen oder –wollen David Tibets – letztes Jahr sagte er in einem Interview, das wir mit ihm führten: „Ich habe immer den Eindruck, dass ich weiter und weiter rennen muss, mich weiter bewegen muss, weiter aufnehmen und schreiben muss“ –  spiegelt sich auch in der Anzahl der Veröffentlichungen der letzten Jahre wider: Hatte sich eine Zeitlang ein Dreijahresrhythmus zwischen den Hauptwerken herauskristallisiert, erschienen seit 2009 jährlich reguläre Studioaufnahmen. (weiterlesen…)

VAMPILLIA – Alchemic Heart

Montag, 28. März 2011

Wenn man den Berichten Glauben schenken darf, spielt  die japanische Formation VAMPILLIA live alle Nägel aus den Brettern, die die Welt bedeuten. Vermutlich bezeichnet sich das Kollektiv deshalb selbst als “Brutal Orchestra“. Mit zwei Sängern, einer Sängerin, zwei Gitarristen, zwei Bassisten, zwei Schlagzeugern, drei Streichern, einem Pianisten und einem DJ haben sie sich das Aufsprengen jeglicher Grenzen zwischen Black Metal, Noise und klassischer Musik zum Ziel gesetzt. Dass sie sich in diesem Zusammenhang um Genremechanismen wenig scheren, bedarf sicherlich keinerlei weiterer Ausführungen. (weiterlesen…)

GRAILS – Deep Politics

Montag, 28. März 2011

Wurden die GRAILS anfangs noch im Kontext befreundeter Bands gesehen – sei es auf Veröffentlichungen (z.B. mit RED SPAROWES), bei Live-Auftritten (z.B. mit BORIS, MONO, EARTH) oder sei es durch die Beteiligung einzelner Mitglieder auf anderen Veröffentlichungen (z.B. Emil Amos als Drummer bei OM) beziehungsweise als Live-Unterstützung (Alex Hall bei HARVESTMAN/ Steve Von Till) – ist es ihnen in den letzten Jahren gelungen, eine eigene Hörerschaft zu erspielen. Neben den bereits genannten Alex Hall und Emil Amos vervollständigen Zak Riles (HOLY SONS) und William Slater das aktuelle Line Up. (weiterlesen…)

MZ. 412 – Burning The Temple Of God

Sonntag, 27. März 2011

Als im Jahre 1995 die schwedische Death Industrial-Kult-Band MASCHINENZIMMER 412 ihren Namen auf MZ. 412 verkürzte und auf dem Album „In Nomine die Nostri Satanas Luciferi Excelsi“ begann Black Metal-Elemente zu integrieren, war das ein Ende und Anfang zugleich. (weiterlesen…)

CIRCULAR – Cycles Of Remembrance

Sonntag, 27. März 2011

Das zweite Album des Leipziger Johannes Riedel bzw. CIRCULAR war der Dark Ambient-Höhepunkt des vergangenen Jahres und dürfte auch noch weit in 2011 hinein strahlen. (weiterlesen…)