Auflistung für das Stichwort ‘ARCANA’

ARCANA – Petrichor

Sonntag, 10. Dezember 2017

Ein Arcana Winterwerk genau zur passenden Zeit. „Petrichor“ der Titel der Platte ist die Benennung für den starken Duft , der von Mutter Erde ausgeht, wenn der Regen gefallen ist ! Die neue Platte von Peter Bjärgö a la Arcana aus Schweden, woher auch sonst, ist man fast gewillt zu fragen, mit Namen „Petrichor“ also, hat wieder diese schön, typisch dunkle und warme Grundstimmung. (weiterlesen…)

FJERNLYS – Four (One Unearthly Room)

Samstag, 19. März 2016

coverDas neue Album „Four“ von FJERNLYS ist gleichzeitig die vierte Veröffentlichung des Projektes (oder besser gesagt: der Band), welches aus Knut Enderlein (INADE), seiner Frau CKS und Johannes Riedel (CIRCULAR) besteht. Die 8 neuen Songs sind auch diesmal wieder eine homogene Mischung aus atmosphärischen elektronischen und akustischen Sounds bzw. Melancholie pur, welche nur so vor hin getupfter wie schleppender Shoegazer-Affinität strotzt. (weiterlesen…)

ARCANA – As Bright As A Thousand Suns

Sonntag, 26. August 2012

“Since 2009 Arcana have changed somewhat…“ – mit diesen Worten leitet ARCANA-Kopf Peter Bjärgö das Booklet des neuen Albums ”As Bright As A Thousand Suns“ ein, das in diesem Jahr auf Cyclic Law erschienen ist. Tatsächlich hat der Sound der Band mit dem Vorgänger-Album “Raspail“ eine erhebliche Neuausrichtung erfahren, die ARCANA wegführten von ihrem vornehmlich instrumental geprägten Sound zwischen Neoklassik und dem bittersüßen Klang, den man im Umfeld von Projekt Records (USA) als “Ethereal“ bezeichnet. Der Wandel vollzog sich auch auf technischer Ebene, wo früher Datenbanken mit Klassik-Sounds das Grundgerüst des ARCANA-Sounds bildeten, liegt mittlerweile der Fokus auf “echten“ Instrumenten und führt zu einem organischeren Gesamtbild. (weiterlesen…)

ORDO ROSARIUS EQUILIBRIO – Four

Samstag, 30. Juni 2012

Als im Jahre 2007 das schwedische „Gefrierfleischimperium“ immer mehr zerfiel, verließen auch ORDO ROSARIUS EQUILIBRIO als eines der Zugpferde das Label, um bei der gerade gegründeten Raubbau Organisation in Berlin eine neue Heimat zu finden. Als Einstand wurde dort eine Picture-10“ veröffentlicht, welche auf 500 Stück limitiert und sehr schnell ausverkauft war. Jener sollte eigentlich dann ein neues Album auf diesem Label folgen, nachdem letztmals noch bei Cold Meat Industry die „Onani“ erschienen war. Allerdings wechselten im Anschluß ORDO ROSARIUS EQUILIBRIO nicht zu Raubbau, sondern zum Indie-Riesen Out Of Line. Natürlich sorgte dieser Schritt aus rein kommerziellen Gesichtspunkten für etwas Verstimmung bei Raubbau, aber immerhin dürfen sie jetzt „Four“ noch einmal auf CD und Tape wieder veröffentlichen, da die vier Songs nicht von Out Of Line bei der Backkatalog-Neuveröffentlichungs-Reihe von ORDO ROSARIUS EQUILIBRIO berücksichtigt wurden. (weiterlesen…)

EMPUSAE – Symbiosis

Samstag, 2. Juni 2012

Noch sehr angenehm liegt mir die dezent perlende und „tautropfende“ Ambient-Kollaboration „Organic.Aural.Ornaments“ des Belgiers EMPUSAE mit dem Japaner SHINKIRO auf gleichem Label vom letzten Jahr im Ohr, da steht schon wieder Nachschub ins Haus. Allerdings wandelt „Symbiosis“ musikalisch auf etwas anderen Pfaden, wenn auch der Kollaborations-Gedanke bei EMPUSAE weiterhin deutlich im Vordergrund steht. So schart Nicolas Van Meirhaeghe, welcher ja darüber hinaus bei den Projekten THIS MORN‘ OMINA und TZOLK’IN involviert ist, diesmal gleich drei ehemalige schwedische Kult-Projekte des Cold Meat Industry-Labels um sich, die im einzelnen ORDO ROSARIUS EQUILIBRIO, ARCANA und IN SLAUGHTER NATIVES sind. (weiterlesen…)

PETER BJÄRGÖ – The Architecture Of Melancholy

Dienstag, 31. Januar 2012

Und wieder ist ein Solo-Juwel vom ARCANA-Gründer PETER BJÄRGÖ erschienen, das sich „Architecture of Melancholy“ betitelt. Schon der erste Track und gleichzeitig Namensgeber der neuen Platte, erinnert stark an die Hauptband von Peter, ganz in alter ARCANA- oder auch LYCIA-Manier erklingen beklemmend, düstere aber ebenso melancholische Töne in Moll. Die elegische Grabesstimme von Peter tut ihr übriges, um aus dem Song ein musikalisches Kleinod zu machen. (weiterlesen…)