Auflistung für das Stichwort ‘AMIGA’

MG – MG

Sonntag, 17. Mai 2015

Layout 1Um mein Verhältnis zu DEPECHE MODE bzw. Martin Gore zu beschreiben, muss ich etwas weiter ausholen. Klar war ich in meiner Jugend ein Fan von DEPECHE MODE und wurde mit deren Synthie Pop Anfang der 80er Jahre sozialisiert. Leider gab es außer einer Best Of auf Amiga hinter dem „Eisernen Vorhang“ ja keine Tonträger der britischen Band regulär zu kaufen, allerdings versorgte uns das Jugendradio DT64 über den Äther ganz gut mit dem Sound von DEPECHE MODE und in der Sendung „Electronics“ gab es sogar die Rubrik „DEPECHE MODE-Song der Woche“. Zeitgleich mit dem legendären „Black Celebration“-Album kam ich mit Punk und Dark Wave in Berührung, so das DEPECHE MODE in Folge deutlich aus meinem Fokus wichen, wenn ich auch deren Musik nie aus den Ohren verlor. „Violator“ war dann wieder so ein Konsens-Werk, was keinem peinlich war, es gut zu finden und es selbst heute noch zu meinem Lieblings-Album der Band gehört. Seltsamerweise hatte ich dieses viele Jahre nur als Original-Kassette und mir wesentlich später im CD- wie letztendlich Vinyl-Format nachgekauft. In den 90er Jahren rauschte DEPECHE MODE dann irgendwie an mir vorbei und erst „Playing The Angel“ konnte mich wieder so richtig packen, um vom Nachfolger „Sounds Of The Universe“ völlig enttäuscht zu werden. Selbst das letzte Album „Delta Machine“ zündete bei mir mit reichlich einem Jahr Verspätung, was jedoch ein plötzliches intensives Abtauchen in die Diskografie von DEPECHE MODE meinerseits nach sich zog. Und jetzt ein neues Solo-Album vom Band-Kopf und Haupt-Song-Schreiber Martin L. Gore, den ich eigentlich als schüchternen Typen mit komischen Frisuren und Klamotten von den Fotos aus der BRAVO in Erinnerung hatte, die damals zu uns durchdrungen waren. (weiterlesen…)

NENA – Oldschool

Samstag, 28. März 2015

nena-oldschoolWie macht sie das bloß? Seit 35 Jahren ist Gabriele Kerner jetzt schon unter dem Namen NENA in der deutschen Musikszene unterwegs und zeigt absolut keine Abnutzungserscheinungen bzw. ist immer noch relevant. Dass das inzwischen schon 55 Jahre alte „Fräuleinwunder Made In Germany“ nichts von ihrer jugendlichen Frische und Frechheit verloren hat, grenzt ja allein schon an ein Wunder („Wunder gescheh’n“), aber das sie dabei noch so toll aussieht, dürfte zum Beispiel einer um ähnliche Ergebnisse verbissenen bemühten MADONNA gehörig sauer aufstoßen. NENA’s neues Album ist jetzt passenderweise mit „Oldschool“ betitelt und darauf erfindet sie sich ein weiteres Mal neu, ohne ihre Vergangenheit zu verleugnen. (weiterlesen…)

DIAMOND VERSION – CI

Dienstag, 22. Juli 2014

DiamondVersionCIDIAMOND VERSION sind Olaf Bender und Carsten Nicolai aus Karl Marx Stadt und zum besseren Verständnis ein kurzer Blick dazu in die Vergangenheit des real existierenden Sozialismus: Mitte der 80er Jahre formierte sich im ehemaligen Chemnitz und damaligen Karl Marx Stadt eine für die bestehenden Verhältnisse recht ungewöhnliche Amateur-Band namens AG GEIGE, die mittels elektronisch erzeugten Sounds, skurrilen Texten und lustiger Kostümierung nicht nur in der Punk-Szene für einiges Aufsehen sorgte. (weiterlesen…)