Auflistung für das Stichwort ‘ALCEST’

Nach dem Flüstern folgt der Schrei INCUBATE-Festival 14.09 – 20.09. Tilburg, Niederlande

Montag, 12. September 2016

d199c23c37d83b5ef4ab5a11d905d26dDie Stadt Tilburg in der Provinz Nordbrabant ist unter Doom-, Occult- und Retro-Rock-Fans längst zum jährlichen Mekka jener geworden, die vergessene Juwele der Metalszene neu entdecken, frenetisch lang ersehnten Reunions entgegenfiebern oder exquisite Geheimtipps kennenlernen möchten. Doch ein zweites Nieschenfestival, welches sich aus der Creme de La Creme aller möglichen Spielarten kunstvoller Musikgenres schmückt, erobert unter Kennern die Speerspitze als eines der speziellsten Festivals mit unverwechselbarem Charakter: Das jährlich im September stattfindende Incubate-Festival. (weiterlesen…)

„Tilburg verwandelt sich innerhalb einer Woche zum Candy Story, für alle die auf Underground-Musik abfahren.“ Die Avantgarde lebt: Das Incubate Festival in Tilburg: 14.09. – 20.09.2015

Dienstag, 1. September 2015

15518981606_b7ec92edfe_z2005 noch als ZXZW-Fest gestartet, entwickelte sich das niederländische, von Hardcore & Punk beeinflusste Festivalkonzept zu einem wegweisenden Opinion-Leader der europäischen Gegenwartskunst und gilt längst als Schmelztiegel der Subkulturen. Stilbeschränkungen gibt es ohnehin keine mehr: Underground Electronica, Industrial/EBM, Black Metal und Avantgarde/Noise sind über die Jahre die favorisierten Musikstile der Macher geblieben. Hatten in den vergangenen Jahren bereits illustre Gäste wie Mogwai, Immortal, Fields Of Nephilim, Liturgy, Nadja, Sun Ra Arkestra, Watain, Napalm Death, Krallice oder Hermann Nitsch das Festival bespielt, öffnet sich das Konzept immer mehr in Richtung zeitgenössischer Musik und Avantgarde, gepaart mit Live Poetry, Dance-Performance, Kunstausstellungen oder Film-Screenings. So wird in diesem Jahr unter anderem auch die lang ersehnte Musikdokumentation „Industrial Soundtrack For The Urban Decay“ von Amélie Ravalec und Travis Collins gezeigt. Fakt ist: Man muss sich viel Zeit nehmen, um sich die Rosinen der über 350 teilnehmenden Acts herauszupicken. Für Traditionalisten ist das Incubate aber ohnehin ein alljährlich inspirierender Kultururlaub oder besser gesagt: Ein Nach-Hause-Kommen mit Gleichgesinnten, die mit Musik nicht nur Hintergrundbeschallung, sondern Lebensgefühl, Schmerz, Hoffnung und Ekstase verbinden. Wir haben uns knapp vier Wochen vor Beginn mit Festival-Initiator Vincent Koreman zum status-quo unterhalten. (weiterlesen…)

ALCEST – Shelter

Dienstag, 14. Januar 2014

Die Vorfreude war riesig als ein neues Album der Franzosen von Alcest angekündigt wurde. Schon das letzte Album “Les Voyages de l’Âme” war ein großer Schritt weg vom Metal Richtung eigenständiger, atmosphärischer Sounds und ist bis dato eines der schönsten Alben ever im Bereich ätherischer Rock/Metal Sounds. (weiterlesen…)

ARCTIC PLATEAU – The Enemy Inside

Donnerstag, 5. April 2012

Und wieder halte ich eigentlich ein Herbstplatte in den Händen, nämlich das neue Solowerk vom Italiener Gianluca Divirgilio, auch bekannt unter dem Künstlernamen ARCTIC PLATEAU. Die musikalische Ausrichtung des Projekts orientiert sich an Einflüssen des Shoegaze, Wave, Indie oder Postrock, das Ganze wird zudem mit viel atmosphärischen Tiefgang kreiert. Bei einigen Tracks könnte man teilweise sogar von Singer Songwriter-Anleihen sprechen. (weiterlesen…)

LES DISCRETS – Ariettes Oubliées

Montag, 12. März 2012

Fast kommt es einem vor, als wenn schon wieder Herbst wäre, ohne dass die Blätter von den Bäumen fallen. Zumindest wenn man die zweite Platte von LES DISCRETS hört, die Mastermind und Kreativmusiker Fursy Teyssier mit seinen Mitstreitern Paul Verlaine und Claude Debussy aufgenommen hat. Das französische Trio hat nach dem Debüt “Septembre et Ses Dernieres Pensees“ (2010) wieder ein Meisterwerk epochaler Schönheit geschaffen, das übersetzt in etwa “Vergessene Lieder” heißt. (weiterlesen…)

ALCEST – Les Voyages De L`Âme

Sonntag, 5. Februar 2012

Begrifflichkeiten wie Shoegazer-Post Black Metal sind seit geraumer Zeit der verzweifelte Versuch, Bands die melancholischen Metal mit allerlei sphärischem Überbau vermischen, zu kategorisieren. Da ich selbst mit Bands wie SLOWDIVE (RIP), RIDE und ähnlichen groß geworden bin, dabei aber auch den frühen bis Mid-90′s Black Metal-Bands mehr als nur ein Ohr geliehen habe, ist es schon immer ein Schmunzeln wert, wenn man die Schublade zückt. (weiterlesen…)