Auflistung für das Stichwort ‘4AD’

SCOTT WALKER + SUNN O))) – Soused

Donnerstag, 12. März 2015

Scott_Walker_Sunn_o_Soused(Auch wenn dieses Album schon etwas länger auf dem Markt ist hier eine weitere Meinung; nicht unbedingt weil es ohne diese gar nicht geht, mehr weil „Soused“ möglicherweise gerade die ansprechen könnte, die Sunn o))) schon nicht mehr beachtenswert finden. Möglicherweise aber auch, dann leider, erst recht nicht.) Und zu beachten ist da als aller erstes die Schreibweise dieser Zusammenarbeit: Scott Walker + Sunn o))). Nicht: Sunn o))) + Scott Walker. Dieser feine Unterschied in der Reihenfolge der Nennung ist nicht mehr und nicht weniger der Ausdruck der musikalischen Gewichtung der gesamten Kollaboration, die den Gesang von Scott Walker ganz nach vorn stellt; eine eigentümlich hohe, dabei etwas älter klingende Stimme voller Klarheit. (weiterlesen…)

DAUGHTER – If You Leave

Donnerstag, 25. Juli 2013

Nach bereits zwei grandiosen EPs, nämlich der „His Young Heart“ und der „The Wild Youth“ sowie einer raren Demo-Veröffentlichung, präsentieren uns nun die „Heavenly Dream Folker“ von DAUGHTER um Frontfrau Elena Tonra ihr erstes Fulltime Album mit dem gehaltvollen Titel „If You Leave“! Das heutige Trio, das im Jahr 2010 als reines Soloprojekt von der Musikschule aus von Elena Tonra gestartet wurde, ist mit Igor Haefeli und Remi Aguilella zu einer fantastischen Gruppe mutiert. Allein der Auftritt beim Dockville Festival 2012 vor 5000 Menschen war eine musikalische Offenbarung, die folgenden Konzerte in Berlin und Hamburg waren dann schnell ausverkauft. (weiterlesen…)

SCOTT WALKER – Bish Bosch

Freitag, 4. Januar 2013

Was soll man zu dem 1943 geborenen MAGUS NOEL SCOTT ENGEL – Künstlername SCOTT WALKER – noch groß erzählen? Eventuell, dass er die Baritonstimme der großen und ersten Boygroup der  Musikgeschichte, den WALKER BROTHERS zwischen 1964 und 1967 war, natürlich auch nach deren Wiedervereinigung zwischen 1972 und 1975. Und dass er Komponist und Produzent ist und in den 60er Jahren für haufenweise Ohnmachtsanfälle bei den weiblichen WALKER BROTHER Fans gesorgt hat. Sein musikalisches Vorbild, nach dem endgültigen Aus der WALKER BROTHERS, wurde und war JACQUES BREL, dessen Auffassung und Umsetzung von introvertierter und existenzieller Kunst SCOTT WALKER schwer beeindruckt hat, daher klangen die ersten Soloplatten von WALKER noch Orchestral Pompös und vor allem eingängig. (weiterlesen…)

THE BIG PINK – Future This

Donnerstag, 14. Juni 2012

Nach der Veröffentlichung ihres Erstlingswerks  “A Brief History Of Love“  stand die Musikwelt und vor allem die Indie-Rockszene komplett Kopf, denn so etwas hatte man schon länger nicht gehört. Hier wurden einfach Klangspuren auf Klangspuren übereinander gelegt, das Ganze rührt sicher auch vom Hobby der beiden Protagonisten her, Robbie Furze und Milo Cordell interessieren sich nämlich für Effektgeräte und alte Synthies. (weiterlesen…)

CINDYTALK – Up Here In The Clouds

Mittwoch, 15. September 2010

Hegte ich doch nach dem radikal-digitalen Comeback-Album „The Crackle Of My Soul“ der britischen Wave-Legende CINDYTALK noch die Hoffnung auf einen deutlich akustischeren Nachfolger mit Gesang, gefriert dieses Verlangen mit „Up Here In The Clouds“ nun förmlich zu Eis. (weiterlesen…)