MOTORPSYCHO – President Block (Wearing Yr Smell) (10")

Sommerloch? Weit gefehlt. Eigentlich „nur“ ein Track. Einer. Auf der „Wearing yr Smell“-10“ (auch ein guter Song, der Titel und ein guter Titel sowieso…). Ein Stück, das Rohheit, Power, Lässigkeit, Überdrehtheit, Popappeal und Crazyness und einen echt coolen Twist ganz locker in ein paar Minuten zusammenfasst: „…president block is an epinastic movements song that we recorded for a planned split-7“ that didn’t happen. hans stenøien wrote it and we recorded it with lars lien at brygga… …death prod sang most of president block and produced this with bent, who sang, played bass, guitar, harmonium & some drums…“. So ein Teil der Linernotes von 1994. Und ich kenne keinen Song von Motorpsycho, der ständig so auf der Kante zu balancieren scheint: angetrieben durch einen sehr rohen und trotzdem melodischen Bass und eine auf ein paar Töne konzentrierte, schiebende Gitarre ist es der (teilweise zweistimmige), völlig weggetretene, überkandidelte Gesang und das explosive Zusammenspiel, das das Gefühl vermittelt, einer Horde Verrückter zuzuhören. Kurz vor dem Massaker, der Meuterei, was weiß ich. Wie ein Kessel, kurz vor dem Platzen. Und gegen Ende (bestimmt bezogen auf den Inhalt; aber den Text zu verstehen ist fast unmöglich. Und wer überhaupt gemeint ist; Quellen zu finden, war bisher genauso unmöglich…) wird aus schreien Singen und eine Art Abschied und die ganze Stimmung des Songs dreht sich. Perfekt gemacht, niemals langweilig, unglaublich gut und viel zu versteckt, sowieso.

(N)

Format: 10"
Vertrieb: Stickman Records
 

Stichworte:
, ,