OMEGA MASSIF – Karpatia (CD/ LP)

Größer als K1?….in jedem Fall: konsequente Fortführung der „Geisterstadt“. Schon der erste Ton von “Aura“ hat diesen vertrauten trocken / evil Sound und mit den nächsten kommt diese spezielle Mischung aus brutaler Brachialität, Präzision und Lässigkeit zum tragen, die OMEGA MASSIF von vielen, reichlich schablonenhaft arbeitenden Genrekollegen unterscheidet. Plus dieses entscheidende “mehr“ an Ideen für Hookline-Riffing und organisch miteinander verwobene Parts; wenig überraschend, das so bereits der 10-minütige Starter eine spannende Geschichte zu erzählen weiß. Auch bei der Wahl der irgendwie düstere Geschehnisse andeutenden Titelnamen wird die OMEGA MASSIF-Qualität weitergeführt; das überraschend unter 4 Minuten bleibende “Wölfe“ z.B. ist so sehr eine mögliche und dabei perfekte musikalische Umsetzung eines im Dämmerlicht des Waldes jagenden Rudels… einschließlich Hetzjagd, abwarten, zuschlagen, dass es in der Verbindung Titel und Ton fast bildlich wird. Ungewöhnlich schnell für OMEGA MASSIF, möglicherweise, aber kein Bruch in irgendeiner Weise.

Mit “Ursus Arctos“ nehmen OMEGA MASSIF scheinbar erstmals Druck heraus, schließen dann jedoch einen Halbkreis aus Aufbau, Verstärkung und Coda um einen Höhepunkt aus massiven Lärmmonolithen, um ganz am Ende doch noch einmal kurz anzuziehen; perfekte Überleitung zu “Im Karst“, einer zunächst (im positiven Sinne) schwerfälligen Walze, aus der heraus sich nach 2,5 Minuten unvermittelt ihre eigene Hetzjagd entwickelt. “Karpatia“, das Titelstück, neben “Wölfe“ das zweite kurze Stück, baut, und das ist vielleicht neu für OMEGA MASSIF, eine Mauer aus Gitarrendrones auf; durch die Rhythmusgruppe jedoch mit der Wirklichkeit geradezu vernagelt. Gleichzeitig fast ätherisch und unglaublich schwer, von den Harmonien und der Verschachtelung der Ebenen mit einem Potential für mindestens die dreifache Länge…“Steinerne Meer“, der Abschluss, bündelt Endlos-Aufbau, Ausbruch und einen Ausklang, der seinesgleichen sucht zu einem 11-Minuten Monster, das die Qualität des Albums noch einmal innerhalb eines, kompakten Durchgangs zusammenfasst; näher an perfekt ist schwer vorstellbar.

OMEGA MASSIF wissen, was zu tun ist. Und auf was man besser verzichtet. Auf den Punkt und vielschichtig zugleich; innerhalb des Genres kommt man an dem Album kaum vorbei… und wahrscheinlich nicht nur dort. Als LP, LP mit Spezialcover und CD. Und “Karpatia“ auch noch auf 7“ mit Ambient-Drone Mix des Titeltracks by Tonmeister Role Wiegner auf der Flip, alle Formate im düster treffenden Artwork von Hummelgrafik…

(N)

Format: CD/ LP
Vertrieb: DENOVALI/ CARGO
 

Stichworte:
, , , ,