FRL. LINIENTREU – Lifelines (CD)

FRL. LINIENTREU hat sich in der Vergangenheit als Djane einen Namen gemacht und wenn nun ihre erste richtige CD auf so einem renommierten Label wie Ant-Zen erscheint, muss da ja was dran sein. Als mir aber der erste Track des Fräuleins „Von Schrecken und Schönheit des Verhörens“ mit seinen verzerrten Rhythmic-Schranz- und Noise-Geballer im Stile von 100BLUMEN (auf dessen Label ja auch ihre Debüt-CD-R erschien) um die Ohren schlug, war ich ganz schnell geneigt, die CD gleich wieder aus dem Player zu schmeißen. Überraschung dann aber beim folgenden „Spiel mal Minimal ey!“, wo neben besagten Minimal Elektro noch ein waviger Bass und die Stimme von FRL. LINIENTREU erklang. Nicht schlecht, dachte ich und gab dem Album einfach mal eine Chance, die jenes dann geschickt zu nutzen wusste. Die anschließende „Ode an die Stille“ war nämlich sehr geschickt gemachter wie reduzierter Ambient und in dem Stil ging es bis zum schwer rhythmischen bzw. fast schon EBM lastigen Titel-Track recht experimentell weiter. Gerade mal „Empty“ und die 2 abschließenden Remixe von SATURM ZLIDE und SCHLAUCH 2 ELF wandelten noch auf dem zappelnden Verzerrer-Noise-Pfad, was der Abwechslung am Ende ja gar nicht mal abträglich ist. Interessanter als anfangs also erwartet und Frauen sind ja in diesem Genre eh Mangelware! (M.Fiebag)

Format: CD
Vertrieb: Ant-Zen / Le Petit Machiniste
Mailorder: Going Underground
 

Stichworte:
, , , , ,