GEMMA RAY – It´s A Shame About (CD)

Kaum hat sich die phantastisch-fröhliche und trotzdem tiefgründige Platte “Lights Out Zoltar!“ in den Gehörgängen festgesetzt, schon legt GEMMA RAY wieder nach. Oder besser: sie legt auf; drückt auf die Knöpfe der Jukebox ihres Geistes und beglückt uns mit äußerst interessanten Coverversionen nicht nur bekannter Songs.

Auf der Innenseite des Digipak betont GEMMA ausdrücklich, die Songs seien weder eine “declaration of cool“, noch beruhe das Repertoire der CD auf einer strategischen Auswahl – wenn überhaupt, hätten die einzelnen Songs sie, GEMMA, ausgewählt und aufgesucht. Alles persönliche Preziosen der Künstlerin, lässt sich daraus schließen, und es erklärt auch das nicht unbedingt repräsentative Songmaterial. Ein paar sehr bekannte Stücke wie “Touch Me I´m Sick“ und “Big Spender“ sind aber dennoch dabei. Sehr originell ist jedenfalls GEMMAs Alternative-Variante des so genannten Bastard-Pop: Sie versucht sich an einer genetischen Kreuzung zwischen der Titelmelodie des Films Rosemary´s Baby – komplett mit Lalala-Gesang – und “Drunken Butterfly“ von SONIC YOUTH. Nee, kein Witz, das ist wirklich drauf auf der Platte, und es klingt auch noch gut! Der Rest der Songs ist dem Rezensenten zwar weitgehend unbekannt, aber das ist eigentlich nicht so wichtig, denn GEMMA RAY macht auch aus bekannten Stücken unbekannte. Oder eben: ihre ganz eigenen.

Das von “The Leader“ bekannte Gitarrenspiel und der Gesang stehen auf “It´s A Shame About“ wieder direkter im Vordergrund als auf dem üppig instrumentierten “Lights Out Zoltar!“. Im positiven Sinne minimalistisch und trocken ist die Performance; im Interview nannte GEMMA das mal „gritty“, und das trifft es genau. So erinnert ihre Coverplatte streckenweise an Tom Waits´ “Rain Dogs“ oder an gewisse Songs von Nick Cave.

Schön, das alles, aber noch mehr als gute Coversongs wünscht sich der Hörer sehnlichst neue Eigenkompositionen von GEMMA RAY! Bis die erscheinen, vertreiben wir uns die Zeit mit dieser originellen Coverplatte, für die die Künstlerin sich, entgegen der Aussage des Titels, absolut nicht schämen muss. (M.R.)

Format: CD
Vertrieb: BRONZERAT RECORDS/ SOULFOOD MUSIC
 

Stichworte:
, , ,