BAD SECTOR – Cmasa (CD)

Wenn ich mich der Meinung meiner Kollegen der schreibenden Zunft anschließen würde, müßte ich jetzt hervorheben, das BAD SECTOR mit dieser Veröffentlichung ungewohnt melodisch agiert.

Ich dagegen frage mich aber, wo die in der Vergangenheit ihre Ohren gehabt haben, denn das italienische Industrial Projekt war schon von der ersten Kassette „Ze“ bzw. dem ersten Album „Ampos“ an höchst melodisch. Fast alle Veröffentlichungen von BAD SECTOR waren und sind trotz aller zirpenden Dissonanzen und bombastischen Noise-Wänden letztendlich trunken vor Harmonie und Melodie. Vorliegende CD ist auch nicht wirklich was Neues, sondern der Soundtrack für eine Kunstausstellung in Pisa aus dem Jahre 2005, die den Fluß Arno zum Thema hatte und an dessen Mündung ins Meer die berühmte Flugzeugfabrik Cmasa ihren Standort hatte. Neu für BAD SECTOR-Verhältnisse ist hier aber der Einsatz von akustischen Instrumenten, wie Gitarre und Piano (welches übrigens mehr wie ein Spinett klingt), die in den sonst so für das Projekt typischen Soundfluß eingegliedert werden. Jene Elemente sorgen so für zusätzliche Wärme bzw. einen starken Kontrast zu den Fieldrecordings vom Fluß und seltsamen Metallgeräuschen, so daß sich Atmosphären und Dissonanzen wunderbar ergänzen. Am Ende steht ein faszinierend-fließendes Hörbild, welches vielleicht auch Antwort auf die Frage gibt, was passiert, wenn Flüsse enden?! (M.F.)

Format: CD
Vertrieb: Loki / Dark Vinyl
Mailorder: Going Underground
 

Stichworte:
, , ,