DIE SELEKTION – Deine Stimme ist der Ursprung jeglicher Gewalt (CD)

Die baden-württembergische Hauptstadt Stuttgart ist innerhalb der Subkultur-Landkarte bisher nicht zwingend mit einer nationalen Wave- & Synthpop-Szene aufgefallen. Da vermutet man den Ursprung des Trios aus dem schwarztendistischen Mannheim. Die Band, die Cold Wave und kalte Nächte wieder cool machen wird, nennt sich DIE SELEKTION, besteht seit 2010, hat ein großartiges Erstlingswerk sowie ein respektables Minialbum veröffentlicht und legt mit dem jüngst erschienenen zweiten Full-length zum (wünschenswerten) baldigen Siegeszug an.

Die blutjunge Band ging einst aus dem experimentellen Post-Punk-Projekt L U C ▲ des stilbetonten Frontsängers Luca Gillian hervor, der neben seiner Hauptband mit Death Of Abel noch ein stimmiges Neofolk-Projekt betreibt. Durch Wechsel in der Besetzung hatte sich die musikalische Ausrichtung so verändert, dass man sich entschloss ein neues Projekt zu gründen. Ihre Musik ist zugleich tanzbar, melancholisch, düster, vor allem aber scheisscool. Sie vermischen die Tradition 80er-New Wave-Schule, kennen die Originale, schaffen es aber zugleich eigenständig zu klingen und den beliebten Noir-Look in die Jetztzeit zu übertragen. Vor allem aber leben sie ihre Musik glaubwürdig aus.

Die kryptischen, schwarzromantischen Texte in deutscher Sprache, gepaart mit der Trademark-Trompete von Hannes Rief lassen die Band aus der Masse gleichgearterter Projekte stark herausstechen. Innerhalb ihrer Musik kreieren sie eine entrückte, weltverlorene Stimmung, die aber nie in die Trostlosigkeit verfällt. Viel mehr schaffen die drei Herren einen charakteristischen Sound, der entfernt an die EBM-Tage von NITZER EBB oder den gerade sehr populären punkigen Oldschool-EBM von COLD CAVE erinnert.  Adrett gekleidete junge Menschen in schwarzem Hauptton können dieser Band leicht verfallen, verbinden sie doch alles, was in Zeiten von Instagram & Selbstdarstellung mit einer gewissen Abgrenzung zum Mainstream-Dasein verbunden sein will. Ihre Relevanz für den deutschen Untergrund darf man DIE SELEKTION auf keinen Fall absprechen, sind es schließlich immer die bemühten Originale, die den Hype kreieren, während zahllose Nachahmer folgen werden.

Die Mittzwanziger haben ihre Hausaufgaben gemacht, sind versiert in Subkultur-Geschichte, Ästhetik & Style sowie kompatibel mit imagetaugliche Attitüde. Sie kreieren formidable One-Liner fürs nächste Quote-Tattoo, beherrschen stilechte Bandfotografie und wissen um die Vermarktungsstrategien dieser Tage. Auch für das richtige Namendropping ist gesorgt: Im hymnischen „Der Himmel explodiert“ hat man sich Max Gruber von der befreundeten Nachwuchs-Hoffnung DRANGSAL als Gesangspartner eingeladen.

Wer seine Zigaretten gedankenverloren im Außenbereich des Minimal-Techno-Clubs raucht, noch immer ein Faible für Nietzsche-Romantik hängt und seine schwarzen Trenchcoats aus Großbritannien bestellt hat hier seine neue Lieblingsband gefunden.

Deine Stimme ist der Ursprung jeglicher Gewalt „wurde innerhalb einer Woche im Club Komma in Esslingen aufgenommen, wo Gillian regelmäßig Konzerte organisiert und erscheint beim renommierten Berliner Kult-Label aufnahme + wiedergabe. Liebe Black-Gemeinde, das hier ist die neue Generation und sie ist verdammt gut. In einer gerechten Welt schaffen es DIE SELEKTION eines Tages als deutsche DEPECHE MODE-Erben tituliert zu werden, doch bis dahin heißt es, diese talentierte junge Band zu unterstützen. Oder eben einfach nur verdammt gut zu finden.  (D. Charistes)

Format: CD
Vertrieb: Aufnahme + Wiedergabe (Label)
 

Stichworte:
, ,