KNIGHTS – What`s Your Poison (CDEP)

KnightsMehr 80ziger geht wahrlich nicht. Als ich die EP mit dem peppig , poppigen Cover von KNIGHTS in der Post fand, hatte ich schon das starke Gefühl, dass es rein musikalisch auf dieser Produktion „Back to the 80ties“ gehen würde. Man kann auch sagen – Synthpop trifft Dancepop – der Soundtüftler James hat wirklich viele Einflüsse aus beiden Bereichen in seiner Musik veredelt, perfekte Vintage Analog Synthesizer prägen das Soundgerüst von KNIGHTS. Der SCARLET SOHO Sänger James Knights beschenkt uns hier also mit seinem neuen Soloprojekt und orientiert sich an Gruppen wie BOYTRONIC, CAMOUFLAGE, ZOOT WOMAN, DAFT PUNK, PET SHOP BOYS, DE/VISION, EMPIRE OF THE SUN, OWL CITY, ROOSEVELT usw. Allein schon das Retro Video zum ersten Song „Whats your Poison? “ erinnert in Optik und eingängiger Soundausrichtung einfach sofort an die „Golden Eighties“ – auch Track 2 – „So Cold“ begeistert mit schönen Harmonien im knackigen Soundgewand. Mein Favorit ist aber Titel 3 „What we leave Behind“ – ein richtiger Synthpopkracher, so verspielt und harmonisch eingängig, das könnte sogar ein Radiohit werden. Song 4 – der Abschlusstrack „Miami Nights“ wurde mainstreamig Instrumental eingespielt und mit Sprachsamples von einigen Damen unterlegt. Die Produktion ist sehr modern, neue Klänge werden hier mit alten Soundelementen verknüpft und die Stimme von James kommt sehr markant und passend daher, die Arrangements der vier Tracks sind sehr abwechslungsreich, wodurch sich die EP von den üblichen Synthpop und Dancegruppen etwas absetzt. Die vier Songs sind auf das Wesentliche reduziert und einfach auf den Punkt gebracht, diese EP könnte sowohl alte als auch neue junge Hörer der Musikalischen Dance – Pop Richtung ansprechen. KNIGHTS touren übrigens mit ZOOT WOMAN, IAMX, THE FAINT und produziert wurde das Ganze von Martin Dubka ( TESLA BOYS, TYSON, ALI LOVE ) in Hackney London. In 2017 sind KNIGHTS in Germany in kleinen Clubs live zu erleben, im Januar in Bochum, Frankfurt, Leipzig, Berlin, lasst Euch das nicht entgehen, das werden sicherlich rauschende 80ziger Live Partys. Für Synthpopfans ein Muss, die Songdichte und musikalische Vielfalt der vier Stücke lässt auf Großes hoffen, falls von James noch ein Fulltime Album eingeplant werden sollte.

(S.Ericksen)

Format: CDEP
Vertrieb: Mirrorman/Specchio Uomo
 

Stichworte:
, ,