TZESNE – Asimilacionismo (LP)

tzesne_AsimilacionismoZweites Solo-Vinyl nach der Drone 7“ von 2005 überhaupt von diesem baskischen experimental Soundartist. Tzesne arbeitet fast immer mit (bearbeiteten) Fieldrecordings, bevorzugt solchen, die auf extra zu solchen Zwecken unternommenen Exkursionen aufgenommen wurden; als Verbindung mit dem Ort (der Aufnahme) oder bestimmten Handlungen, die dann das Thema der VÖ werden. Bzw. in abstrakt abstrahierter Weise an das Thema der Inspiration erinnern und so die Atmosphäre bestimmen. „Asimilacionismo“ führt genau diese Haltung fort und ist trotzdem ziemlich anders; geheimnisvoll, so dass es fast unbefriedigend ist, dass überhaupt keine weiteren Informationen vorliegen; auch über „Amsia“ nicht, der / die hinten auf dem Cover im Kleingedruckten Credits für Komposition bekommt (und Tzesne für „Sounds“). Neben dem Titel steht auf dem Cover vorn dann aber allein Tzesne… Wer soll das durchschauen? Was bleibt ist die Konzentration auf die Musik an sich, die auf „Asimilacionismo“ tatsächlich so erscheint wie eine Art von Erweiterung der undergründigen Soundpalette von Tzesne: Seite A dieser auf weisses Vinyl gepressten Platte, deren Labelartwork zusammen mit der Vinylfarbe diese Bezeichnung auch tatsächlich verdient, entwickelt ein zunehmend unruhiger werdendes Gespinst aus industriell anmutenden Loops, die über vier Etappen in ein immer elektronischeres Alter-Eho morphen, mit ebensolchen Sounds; definitiv neu im Hause Tzesne. Auch Seite 2 zeigt diese leichte Verschiebung der musikalischen Akzente, nutzt fünf Etappen, durch nahezu identifizierbare Fetzen von Gesprächen auf eine Art fast wie ein Hörspiel erscheinend, die jenseits von Fieldrecordings liegenden Elemente so etwas wie eine musikalische Grundierung, als Verstärkung der durch die Feldaufnahmen bestimmten Eindeutigkeit. Und am Ende das Finish in einem der für Tzesnes Ansatz typischen Multischicht-Fieldrecordings mit ihrer Vexiergestalt zwischen Versprechen und Auflösung (des Rätsels…). Sehr empfohlen, definitiv ganz oben / perfekt. Gerade auch, was Spannungsbogen und Dynamik betrifft. …wahrscheinlich am besten über den Artist selbst zu bekommen.

(N)

Format: LP
 

Stichworte:
, ,