THE RESIDENTS – 13th Anniversary Show (2CD)

ResidentsLIveuSAIm Zuge der Wiederveröffentlichung des Backkataloges von RENALDO AND THE LOAF auf dem Wiener Label Klanggalerie kam man notgedrungen auch an dem heiklen Punkt, sich an das gemeinsame Kollaboration-Album „Title In Limbo“ mit THE RESIDENTS zu wagen. Heikel deshalb, weil die mysteriöse wie legendäre amerikanische Experimental-Formation doch sehr ungern Veröffentlichungen in fremde Hände gibt. Auf Grund der guten Arbeit für RENALDO AND THE LOAF und dem langen währenden Kontakt von Walter Robotka zu THE RESIDENTS ist ihm dieses Kunststück aber gelungen und somit wohl auch ein Traum in Erfüllung gegangen. Dem nicht genug, bekam er jetzt auch den Zuschlag für eine Wiederveröffentlichung diverser vergriffenen und obskuren THE RESIDENTS-Werke, von denen deren Diskografie ja nicht gerade wenig zu bieten hat. Den Anfang dieser Reihe macht der Live-Mitschnitt „13th Anniversary Show“ (nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen „Live In Japan“), welche damals am 10.02.1986 in Minneapolis aufgenommen und im gleichen Jahr noch als Doppel-Tape veröffentlicht wurde. 1992 gab es davon auch eine limitierte Version als Doppel-CD in aufwendiger Verpackung, die seit dem aber nicht mehr erhältlich und inzwischen gesucht wie teuer ist. Knapp zwei Monate vor dem besagten Konzert wurde übrigens einem Mitglied von THE RESIDENTS angeblich sein Eyeball bzw. die bekannte Augapfel-Maske gestohlen, was ja zu dieser Zeit das optische Markenzeichen des anonymen Kollektives war. Dieses „Verbrechen“ wird auch im Intro von einem Ansager thematisiert und auf Grund dessen agierten THE RESIDENTS bei dieser Tour deutlich angepisster und aggressiver. In wie weit diese Episode allerdings in das Reich der Mythen und Legenden um THE RESIDENTS gehört, überlasse ich lieber den zahlreichen Hardcore-Fans der Band. Nicht zu vergessen dagegen das Mitwirken des Gitarristen SNAKEFINGER, welcher ja bis zu seinem rätselhaften Tod 1987 in Linz ein Dauergast, komischerweise jedoch kein vollwertiges Mitglied bei THE RESIDENTS war. Für die Neuauflage bei Klanggalerie wurde das Live-Material noch einmal gemastert, aber man sollte trotzdem keine High End-Aufnahme erwarten. Dies würde meiner Meinung nach auch der skurril-düsteren Atmosphäre eines THE RESIDENTS-Konzert aus den 80ern nicht gerecht werden und so funktioniert der authentische Live-Mitschnitt gleichzeitig als eine Art Best Of der geheimnisvollen Formation zu dieser Zeit. Eine recht ausgewogener und kurzweilige Mischung aus ihren dekonstruktiven Cover-Versionen und eigenen Songs also, die ja meist weit ihrer Zeit voraus waren und so die Vorreiter-Rolle von THE RESIDENTS hier bestens dokumentieren. Als Bonus zu den eigentlichen 18 Titeln spendiert die neue Auflage noch ihr bekanntestes Cover „Kaw-Liga“ hinzu, welcher allerdings im gleichen Zeitraum irgendwo in Europa aufgenommen wurde. Eine rundherum gelungene Wiederveröffentlichung von THE RESIDENTS, der unter anderem noch das bisher nur digital erhältliche Tribute-Konzert für SKAKEFINGER namens „Snakey Wake“ in der Klanggalerie folgen werden. (Marco Fiebag)

Format: 2CD
Vertrieb: Klanggalerie
Mailorder: Going Underground
 

Stichworte:
, , , , ,