COAX ORCHESTRA – Lent Et Sexuel (CD)

CoaxOrxhestra_LentEtSexuel8-köpfiges Free-Noise-Jazz-Impro Orchestra aus Frankreich; mit Verbindungen in Richtung des heavy Noise-Jazz Trios Hippie Diktat, übrigens. Und einem Schlagzeuger als Komponisten, der das Coax Orchestra auf Wege führt, die sich zwischen auskomponierten Linien und freien Soloexplosionen zu winden scheinen; so immer wieder auch gerade die Hörer erreichend, die bei ganz freiem Spiel möglicherweise den Faden zu verlieren drohen. Und die so wie selbstverständlich immer tiefer in die instrumentalen Strudel gesogen werden, wenn vordergründig nachvollziehbare Melodieparts im Untergrund durch einen Teil der Belegschaft ganz gehörig gerieben, fast schon -positiv gemeint- kontakariert werden. Neben einer abwartenden Ruhe droht sozusagen immer der Sturm und seine ersten Ausläufer sind auch immer schon da, noch bevor er wirklich losbricht, noch bevor die Hörer ihrer gewahr werden… Wie die Live-Videos auf der Seite der Band zeigen ist das, was in nur zwei Tagen im Studio aufgenommen wurde -in einem offen transparenten Sound, der eine Live-Einspielung nahe legt- dann auch noch tatsächlich Blattspiel basiert. Wahrscheinlich, um das Rudel überhaupt irgendwie bändigen zu können, wahrscheinlich aber auch, weil das Coax Orchestra, vergleichbar zu ähnlichen Big-Band strukturierten Zusammenschlüssen, so etwas wie ein Mutterschiff zahlreicher Satelliten ist, die einzelnen Musiker eher selektiv zusammenkommen, die Notation somit eine Möglichkeit ist, die gemeinsame musikalische Linie (präsent) zu erhalten. …ohne das die Lebendigkeit des Ausdrucks durch die (vermeintliche) Starrheit der Festlegung in irgendeiner Weise eingeschränkt würde. Und wenn dann noch fast Mariachi-ähnliche Parts wie auf dem Nichts auftauchen… „Lent Et Sexuel“:…auf der richtigen Seite zwischen rau und produziert.

(N)

Format: CD
Vertrieb: Coax Records
 

Stichworte:
, ,