Piiptsjilling – Molkedrippen (CD)

piiptsjilling_MolkedrippenDie Band mit dem für nicht-Niederländer unaussprechlichen Namen um das Brüderpaar mit den x-Projekten. Plus der Verwendung der friesischen Sprache. Mit an Bord, als Gründungsmitglied, Rutger Zuyderveld aka Machinefabriek. Die Projekte der Kleefstra-Brüder klingen eigentlich alle wie ein musikalisches Abbild einer kargen, nieselregenfeuchten Landschaft. Eine Landschaft, die im ersten Eindruck fast abweisend ist in ihrer Kargheit. Ohne Höhepunkte zu sein scheint. Ohne Orte, in denen Lebensfreude herrscht. Alles hier ist ein zäher Kampf ums Leben; nicht weil die Gefahren omnipräsent sind, sondern einfach nichts einfach ist. Und das Wissen dies zu händeln in den Botschaften der fast ausgestorbenen Sprache liegt. Und erst die, die sich in diese Musik, die mehr mit Andeutungen ausführt als tatsächlich ausführen will einhören, werden die Facetten entdecken. Und das, was wirklich ausgedrückt werden soll; zumindest die Ahnung davon. Und die Vielgestaltigkeit dieser Reduktion auf ein bisschen elektronische Sprenksel (Rutger Zuyderveld), Gitarrenandeutungen (Romke Kleefstra; die weitere Gitarristin Mariska Baars ist nicht mehr dabei) und gesprochene Worte (Jan Kleefstra). Und die Art der Höhepunkte entdecken, die Piiptsjilling innerhalb ihrer fast immer längeren Stücke dann doch entwickeln. Auch diese, verborgen im Nichts, fernab solcher offensichtlicher Kulminationen wie in „Sketsboek Fan De Weakens“… Schlicht perfekt, wie eigentlich immer bei Piiptsjilling.

(N)

Format: CD
Vertrieb: SPEKK
 

Stichworte:
, , ,