HAKOBUNE – Vitex Negundo (CD)

hakobune_vitex_negundoAuf CD und in 2015 auch als Vinyl-Box: Hakobune „Vitex Negundo“. Hakobune aka Takahiro Yorifuji spielt solo, Ambient/ Drone und nutzt die Gitarre als Hauptinstrument. …und ein paar derer, die das jetzt lesen, sind möglicherweise genau deswegen ad hoc gelangweilt. (…hoffentlich möglichst) viele wissen aber: die Komposition entsteht nicht allein beim Spielen, nicht allein aufgrund eines spezifischen Instruments. Heißt: Hakobune hat seine ganz eigene Art, seinen ganz eigenen Sound: im ersten Höreindruck minimalistisch, sehr ambient, öffnen sich schon bald aber fast orchestral anmutende Weiten, die derart dreidimensional klingen, dass unwillkürlich die Frage aufkommt: wie konnte ich das nicht gleich von Anfang an in dieser Tiefe bemerken? Hakobune lässt so eine gelayerte Musik entstehen, die, auch wenn Vergleiche immer hinken (wenn auch in Einzelfällen gekonnt „illustrieren“) der Ästhetik (nicht der Rhythmik) von Wolfgang Voigt aka Gas verschrieben scheint, so voll und „allumfassend“ klingt „Vitex Negundo“. Auch Hakobunes Klangwelt bleibt immer sehr warm und weich; eine Welt freundlichen Zwielichts, wo die Bereiche, die nicht sichtbar sind, in erster Linie allein dazu zu dienen scheinen, störendes, bedrohliches und düsteres auszublenden… Im Fokus statt dessen eine Art ganz eigener, privater Kosmos: melancholisch, manchmal sogar etwas Trauer, in einer Art korrodiert, dass genau dieser Prozess des Abschleifens hörbar wird. Und in der sicheren Überzeugung, dass dadurch in erster Linie allein Überflüssiges abgeworfen werden kann; dass die hörbare Reibung das ganze nur noch ansprechender macht…

(N)

Format: CD
Vertrieb: Empiric Records
 

Stichworte:
, , ,