NIGHTSATAN – Nightsatan and the Loops of Doom (CD)

nightsatanDie Finnen die spinnen…..aber nicht die drei Finnen von NIGHTSATAN mit ihrem Soundtrack zum Film „Nightsatan and the Loops of Doom“ dem gleichnamigen Titel, den auch ihr neues Album trägt, das mit insgesamt 14 Titeln wie bei so vielen Endzeit Filmmusiken recht voluminös ausgefallen ist! Die Sounds der Band aus Finnland werden durch epische Flächen und romantische Melodien in Verbindung mit posttraumatischen, sogenannten „Metalklängen“ produziert und von Mazathoth und Wolf Rami an den Synthesizern sowie Inhalator am Schlagzeug eingespielt und es ist bereits das zweite Album nach „Midnight Laser Warrior“ aus dem Jahre 2010. Passend zum Film dreht sich auch bei NIGHTSATAN alles um die 80ties Post Apocaliptic Science Fiction oder um es mal so zu titulieren „The Soundtrack to Miami Vice meets Heavy Metal“ oder auch „Bladerunner“ von VANGELIS in der 2000er Alternative Retro Flair Version fallen mir hier zum Vergleich ein und genauso passt auch die Trailerstory dazu, nämlich einen Vintage Italo Si Fi Western in bester und guter alter „Mad Max“ Manier – nur noch abgedrehter und irrwitziger, hier ergänzen sich die Filmsequenzen und der Score einzigartig und schaffen die perfekte Atmosphäre für dieses Gesamtkunstwerk. Der trashige Splatter Film übrigens, der hier vertont wird, läuft nur ganze 24 Minuten, ist aber gespickt mit Brutaloszenen der allerübelsten Art und beinhaltet genau das, was ein „wahnsinniger Japanstreifen“ zu bieten hat, in diesem Falle wollten die Finnen aber ebenfalls einmal zeigen, wo der Hammer in dem Genre hängt, ich würde sagen, das Experiment ist durchaus gelungen. Die Instrumentalklänge selbst gehen von sphärischen Sounds bis zur leichten Elektromucke und rutschen teilweise sogar in den kitschigen Bereich ab, mit dem Begriff Metal als musikalische Wegbeschreibung hat das alles hier rein gar nichts zu tun. Dieser spacige, hypnotische Synth Soundtrack zu dem imaginären Film läuft stolze 48 Minuten und erzeugt surreale Landschaften im Kopfkino, also quasi eine „Achterbahnfahrt auf LSD“ oder auch auf “ Opas Lehnstuhl in die Zukunft“ – man könnte sogar sagen – dieses Doom Album spricht alle Sinne an, von tiefer Traurigkeit bis zu purer Verzweiflung, eine wahrer „Crash Kurs“ der musikalischen Gefühle. Meine Empfehlung: Einfach mal ein Ohr riskieren und diesen Endzeit Score antesten, könnte was für Hardcore Film Freaks und Soundtrack – Puristen bzw. Enthusiasten sein, man darf schon jetzt auf das nächste Album gespannt sein.

 

(S.Ericksen)

Format: CD
Vertrieb: SVART RECORDS/CARGO
 

Stichworte:
, , , ,