WUORNOS AILEEN – Terrorist Activity (CDR)

Harter Tobak kommt gerade wieder frisch aus Italiens Untergrund. Das fünfköpfige Kollektiv WUORNOS AILEEN hat sich nach einer amerikanischen, männerhassenden Serienmörderin benannt, die in einem Zeitraum von einem Jahr, sieben Männer getötet haben soll. Bekanntheit erlangte die Killerin hierzulande 2003 durch das Biopic „Monster“ von Patty Jenkins. „Terrorist Activity“ ist übrigens die erst siebte Veröffentlichung des noch blutjungen DIY-Labels Silent Minds und schenkt Freunden von harschem Analog-Noise, dröhnenden Industrial und Violence Sound wieder Lebensinhalt.

1997 veröffentlichten WUORNOS AILEEN bereits zwei limitierte Noise- & Ritual-Tapes, die in der italienischen linksextremen Szene Kultstatus erlangten. Siebzehn Jahre später setzen die Musikterroristen ihr eigenes Erbe fort. Auf zehn, übellaunigen und evil-anmutenden Tracks gibt es zu den Stimmen der Protagonisten auf Italienisch vorgetragene Manifeste über die neue Armut, Nationalismus und den Niedergang der „New Economy“ zu hören. Klingt zumindest alles unglaublich wichtig. Da ich des Italienischen nicht mächtig bin, hoffe ich doch sehr, dass es sich hier um vernünftige Thesen und Standpunkte handelt. Naja, file under: Künstlerfreiheit.

Die Presseinfo deutet weiterhin futuristisches Gedankengut und den systematischen Gebrauch von Gewalt und Kunst zur zieldurchführenden Zweckvermittlung dar. Projektkopf Lorenzo Nascitari (kann man kennen) ist weiterhin Mitglied in weiteren „Noise Art“-Projekten wie NASCITARI, MARE DI DIRAC und L´AMORTEX, welche hierzulande wohl aber nur einer kleinen erlesenen Gruppe bekannt sein wird. Außerdem hat er zahllose Kollaborationen innerhalb der Szenen vorzuweisen, darunter illustre Namen wie HERMAN KOPP (Komponist von JÖRG BUTTGEREIT-Soundtracks NECROMANTIK und DER TODESKING) oder einer Zusammenarbeit mit dem radikalen, ungarischen Noise-Künstler ROVAR 17. Wer einen Draht zu übellaunigem Sound-Installationen oder Wall-Of-Noise-Experimenten pflegt, darf auch hier gerne mal einen Hördurchgang riskieren.

Getreu dem künstlerischen Leitspruch „Act of violence against society. One man’s terrorist is another man’s freedom fighter“ gibt es bei den Irren der Wuornos/Aileen-Bande zugängliche Power Electronics im Stile von WHITEHOUSE oder MAURIZO BIANCHI zu hören. Dem Italienischen sollte man aber schon mächtig sein, ansonsten verzückt wie immer die okkult-anmutende Phonetik der Sprache, vorgetragen stilecht im verzerrten ATARI TEENAGE RIOT-Stil. Als Bonus gibt es zum netten A4-Folded Cover ein radikales A3-Poster dazu, welches ein deutsches Terroristenfahndungsbild der Mitglieder im Stile der RAF-Plakate zeigt. Ultralimitiert versteht sich!

(Dimitrios Charistes)

Format: CDR
Vertrieb: SILENT MINDS
 

Stichworte:
, , , ,