EMPUSAE – Sphere From The Woods (CD)

Ein früheres Album des Belgiers EMPUSAE hieß ja schon „The Hatred Of Trees“ und mit „Sphere From The Woods“ kehrt er nun erneut zurück ins Dickicht der Natur. Bei den ersten Tönen der CD musste ich unweigerlich gleich an die guten alten DDR-Märchen-Schallplatten denken, mit denen jeder Ostdeutsche damals ordentlich sozialisiert wurde. Die verlangsamten Klassik-Streicher-Samples und der mystisch-dunkle Hörspiel-Atmosphären-Sound bei den insgesamt 6 längeren Tracks drängt diesen Vergleich förmlich auf und es braucht schon einiges an Aufmerksamkeit, um nach und nach die dezenten Modulationen von EMPUSAE im Klangbild wahrzunehmen. Insbesondere die für den Belgierer so typischen Tribal-Drums sind hier dermaßen homogen eingefügt, so das es eine wahre Freude ist, sich auf diesen Waldgang einzulassen. Ein vermehrter Einsatz von akustischen Instrumenten wie Gitarre und Klavier ist auch zu vermerken, was schon einen Unterschied zu den Projekten THIS MORN‘ OMINA und TZOLK’IN darstellt, bei denen EMPUSAE ebenfalls involviert ist. Obwohl auf „Sphere From The Woods“ eher eine düstere Stimmung heraufbeschworen wird, klingt diese zu keiner Zeit bedrohlich oder beängstigend. Im Gegenteil wirkt (zumindest auf mich) der ruhig und weich driftende Fluss des Albums absolut entspannend und erzielt somit eine ähnliche Wirkung, wie seine wunderbar „tautropfende“ Kollaboration „Organic.Aural.Ornaments“ mit dem Japaner SHINKIRO vor zwei Jahren. Rituell rhythmischer Natur-Mystik-Ambient mit orchestraler Note trifft es als Beschreibung ganz gut und es bleibt spannend, in welche Sphären EMPUSAE seinen doch so einzigartigen Sound noch führen wird. Passend zum Thema gibt es übrigens die CD in einer limitierten Auflage auch als schicke Holzbox. (Marco Fiebag)

Format: CD
Vertrieb: Ant-Zen
Mailorder: Going Underground
 

Stichworte:
, , , , , ,