MAZZY STAR – Seasons Of Your Day (CD)

David Robacks und Hope Sandovals Projekt melancholischen Gitarrenpops jenseits musikalischer Trends gehört nicht gerade zu den produktivsten Einrichtungen der alternativen Folk-Szene. Es gehen schon mal siebzehn Jahre ins Land, bis ein neues Album des Duos MAZZY STAR die zu geduldigem Warten gezwungene Anhängerschaft erreicht. „Among My Swan“, das letzte reguläre Studioalbum, wurde 1996 veröffentlicht – der Zeitraum zwischen damals und heute genügt im schnelllebigen Musikgeschäft eigentlich, um eine volle Karriere zu starten, zu verfolgen und wieder zu beenden. Ausverkauf und Anpassung an den Mainstream kann man Sandoval und Roback also nicht vorwerfen. Sonst aber auch nicht viel. MAZZY STAR bleiben auf „Seasons Of Your Day“ beim auf den Vorgängern „So Tonight That I Might See“ und „Among My Swan“ erprobten Konzept – das heißt konkret: verschwommene, zum Wegdriften einladende Gitarrenmelodien, verhaltene Stimmung und die entrückte Intonation Hope Sandovals, von der einer meiner Freunde, der das bei mir zum ersten Mal hörte, sagte: „Die ist doch bekifft, oder?“ Ob das nun stimmt oder nicht, sei mal dahingestellt, aber der Vergleich trägt und lässt sich nicht nur auf die Stimme der Sängerin, sondern auf die gesamte Musik MAZZY STARs beziehen.

Eigentlich ist es ja ganz klug, dass die Band so viel Zeit verstreichen lässt zwischen den Veröffentlichungen neuer Alben, und zwar unter dem Aspekt, dass die Musik selbst sich offenbar nicht großartig verändert. Was auf „Seasons Of Your Day“ zu hören ist, könnte so auch bereits Teil von „Among My Swan“ gewesen sein. Allenfalls das Songwriting wurde etwas verfeinert, sonst bleibt bei MAZZY STAR alles beim Alten. Würde man jedes Jahr eine Platte der beiden vorgesetzt bekommen, hätte sich das vermutlich trotz aller vorhandenen Qualitäten schnell abgenudelt. Nach nahezu zwanzig Jahren allerdings kann man dann doch mal wieder ein Album in einem Stil hören, an den man sich erinnert aus einer Zeit, zu der man noch ein ganz anderer Mensch war. Und stellt fest: MAZZY STAR funktionieren auch im Hier und Heute noch so gut wie damals in den Neunzigern.

Einzelne Anspieltipps herauszugreifen macht wenig Sinn. „Seasons Of Your Day“ will als Album gehört werden – dazu braucht es einen verschlafenen Sonntag oder einen Spaziergang bei Nieselregen. Nichts Schöneres, als sich dabei von Sandoval verführerisch in die Ohren säuseln zu lassen. Bitte mehr davon in zwanzig Jahren!

(M.Reitzenstein)

Format: CD
Vertrieb: Rhymes Of An Hour/Roughtrade
 

Stichworte:
, , , ,