BAILTERSPACE – Trinine (CD/LP)

Nachdem 14 Jahre vergehen mussten, bis das Bailterspace (oder Bailter Space, das wechselte immer mal wieder) 2012 mit „Strobosphere“ den Nachfolger für die 1998 erschienene, 7. Studioplatte „Solar.3“ herausbrachten; völlig unvorhersehbar und fast wie nebenbei, haben sie wohl wieder Lust bekommen und legen die nächste nach nur einem Jahr nach; und diesmal tatsächlich in der kompletten Stammbesetzung mit Schlagzeuger Brent McLachlan. Und: ewig grüßt das Murmeltier. Heißt: alles beim Alten, es klingt auf „Trinine“ wie auf „Strobosphere“, wie auf „Solar.3“, wie auf… graduelle Unterschiede im Songwriting werden die Hörer vergeblich suchen, alle Variationen bewegen sich im Grunde auf nur unter Laborbedingungen messbaren Ebenen, fast ist/bleibt „Vortura“ von 1994 die bisher am ehesten „andere“ Platte in der Diskografie; vielleicht auch deshalb, weil es die erste nach dem Umzug von Christchurch (NZ) nach New York (USA) war. Danach, ab der „Wammo“ von 1995 und jetzt, mit „Strobosphere“ und „Trinine“ hatten und haben Bailterspace anscheinend ihr Stück New Zealand Noise Rock in New York installiert und arbeiten völlig autonom nur innerhalb ihrer eigenen Grenzen, kombinieren Dissonanz mit weiten Akkordharmonien, setzen den Gesang weiterhin tief eingebettet zwischen Noise Brocken und scheren sich nicht sonderlich um ein einheitliches Metrum innerhalb eines Songs; Dilettantismus und Nonchalance reichen sich die Hand, alles wirkt so, als ob die Band auch diese neue Platte als coole Session entwickelt und aufgenommen hätte… und genau wüsste, wann es mit dem Produzieren reicht, wie viel an „Fehlern“ zulässig ist, ohne das es als solche wirkt, sondern statt dessen den Charme-Faktor erhöht. Auch visuell auf der Linie dessen, für das man sich einmal entschieden hatte und in der Namensschreibweise weiterhin die 1-Wort-Schreibweise bevorzugend. Insgesamt also Wertekonservatismus hoch 3 (von außen gesehen), aber wenn das, was wir hören eben einfach genau das ist, was die Band auch will, dann ist daran doch auch gar nichts falsch. Im Gegenteil. Und erst recht nicht in dieser Qualität.

(N)

Format: CD/LP
Vertrieb: FIRE RECORDS/CARGO
 

Stichworte:
, , , ,