EMERGE – Desecrate (CDR)

Die Veröffentlichungsflut kennt keine Grenzen! Heute im Sonderangebot: Ambient-Drone für zwischendurch und Kurzentschlossene im CD-R-Mini-Format. Macht das die Sache jetzt wertiger? Der Augsburger Soundtüftler EMERGE ist zunehmends an Innovation bemüht. Während seine erste „richtige“ physische Veröffentlichung, die zuletzt gelungene „Oneirism“-10-Inch mit sphärischer Soundmystik zu überzeugen wusste, ist das Field-Recordings-Experiment „Desecrate“ wirklich nur absoluten Bewunderern seiner Kunst zu empfehlen. Auf der CD-R-Mini befindet sich ein weiteres (überflüssiges) Field Recordings-Experiment vom Betreiber des Experimental-Labels Attenuation Circuit Sascha Stadlmaier. Bestes Beispiel für einen netten Versuch in 19 Minuten, Raumklänge mit E-Gitarren und organischen Sounds zu verbinden und zu einer dramaturgisch-armen Droneschleife verkommen zu lassen. Leider arbeitet das Stück auf keinen Höhepunkt hin, zerfließt förmlich im Nichts – und „entweiht“ sich damit selbst. Wer gerne belanglose Hintergrundbeschallung auflegt und das Szenefremden als „große Kunst“ verkauft, irrt gewaltig. „Desecrate“ darf bestenfalls als netter Hidden-Track oder B-Seiten-Gimmick herhalten, ist ein derartiges Stück von jedem Hobbytüftler selbst eigenhändig kreiert. Die großen Fragen lautet daher: Warum so viele lieblose Veröffentlichungen auf einen längst übersättigten Markt werfen? Nehmen wir uns jetzt alle ein Beispiel an der entbehrlichen Denovali-Veröffentlichungspolitik? Beim nächsten Mal bitte wieder etwas mehr Tiefgang Herr Stadlmaier – aber nicht schon wieder nächste Woche mit neuem Material um die Ecke kommen: Wahre Kunst benötigt eben Zeit zum reifen.

(Dimitrios Charistes)

Format: CDR
Vertrieb: Attenuation Circuit
 

Stichworte:
, , ,