STEPHEN E. FLOWERS – Lords of the Left-Hand-Path (BUCH)

Stephen E. Flowers, vielen vielleicht besser bekannt unter seinem Pseudonym Edred Thorsson, gehört zu den wichtigsten Protagonisten des Asatrú, der Wiederbelebung des nordisch-germanischen Heidentums. Vor allem durch seine Bücher über Runenkunde und Runenmagie ist er auch interessierten Kreisen in Deutschland ein Begriff. Was Flowers von vielen neuheidnischen Schwarmgeistern unterscheidet, ist eine fundierte akademische Ausbildung, die er mit einem Doktortitel in Nordistik abgeschlossen hat. Neben seinen Studien zu Religion und Mythologie Nordeuropas hat Flowers auch die dunklen Seiten des abendländischen Okkultismus erkundet, den sogenannten linkshändigen Pfad. Mit The Lords oft the Left-Hand-Path liegt das Ergebnis dieser Forschungen nun auch in deutscher Sprache vor.

Seine Ausführungen eröffnet Flowers mit einer Definition des linkshändigen Pfades: während es beim rechtshändigen Pfad um eine Vereinigung des Ich mit einer universalen Realität geht, etwa Gott oder ein kosmisches Bewusstsein, mit dem Ziel der Auslöschung des Individuums, strebt der Adept des linkshändigen Pfades seine Selbstvergottung und die Veredelung des eigenen Ich an, in der Regel in scharfer Opposition zu den Normen des ihn umgegebenen Gemeinwesens. Von dieser begrifflichen Basis aus startet Flowers in der Folge eine Tour de Force durch den religiösen Untergrund der letzten rund 2500 Jahre. So analysiert er u.a. den Tantrismus Indiens, die Mysterienschulen der Antike, den Gnostizismus, den Satanismus und die Hexenkulte des Mittelalters, die Hellfire Clubs, den Teufelskult des 19. Jahrhunderts, die okkulten Seiten des Nationalsozialismus, die Theosophie, die Lehren der Fraternitas Saturni sowie das magische System eines Austin Osman Spare und die Lehren von Georges I. Gurdjieff. Dank der von ihm entwickelten Typologie des linkshändigen Pfades vermag es Flowers, etliche als schwarzmagisch geltende Schulen und Kulte in ein weitaus helleres Licht zu rücken und so mit manchen falschen Bewertungen aufzuräumen. So erweist sich beispielsweise das initiatorische System Aleister Crowleys als weitaus weniger schwarzmagisch als man es vom vermeintlich bösesten Mann des 20. Jahrhunderts erwarten würde.

Besonders breiten Raum widmet Flowers der von Anton LaVey gegründeten Church of Satan sowie dem aus ihr hervorgegangenen Temple of Set. Er skizziert die Geschichte der beiden Organisationen und stellt detailliert ihre magischen Systeme vor. Insbesondere in Sachen Temple of Set weiß Flowers sehr genau, wovon er spricht, gehörte er dem Orden doch lange Jahre in einer führenden Position an.

Flowers hat sein Buch aus der Perspektive des praktizierenden Magiers geschrieben, und es ist gerade die Binnensicht des unvoreingenommenen Adepten, die The Lords of the Left-Hand-Path seine unvergleichliche Qualität verleiht. Bleibt zu wünschen, dass die Edition Roter Drache dem deutschsprachigen Publikum zukünftig weitere Werke von Stephen Flowers alias Eldred Thorsson zugänglich macht.

(M.Boss)

Format: BUCH
Vertrieb: ROTER DRACHE
 

Stichworte:
, ,