BIG DEAL – June Gloom (2LP + CD/CD)

Das junge wie geschlechtlich gemischte Duo Kacey Underwood und Alice Costelloe alias BIG DEAL ist das Ergebnis einer amerikanisch-britischen Freundschaft und könnte auch als eine etwas zahmere Version der THE KILLS durchgehen. Gleich ihr Debüt „Lights Out“ vor knapp zwei Jahren lies mit sanften Akustik-Folk-Pop aufhorchen und erinnerte mit seiner Reduktion bzw. Intimität an das legendäre „The Trinity Session“-Album der COWBOY JUNKIES. Der Nachfolger „June Gloom“ beginnt nun beim ersten Song „Golden Light“ ähnlich mit zart angeschlagenen Akkorden, um sich urplötzlich in einem hymnisch-melodischen Rock-Gewitter zu entladen. Diesen „breitbeinig in den Alternativ-Jahren der 90er“ stehenden Pfad verlassen BIG DEAL dann über weite Teile der restlichen 11 Songs des Albums auch nicht, so das man anerkennend-verwundert konstatieren muss, dass das Duo zur regelrechten Rock-Band mutiert ist und was ihm allerdings sehr gut zu Gesicht steht. Aufgenommen wurde „June Gloom“ kurioserweise in einem dunklen vermoosten Schiffswrack in London mit Hilfe des Produzenten Rory Atwell (VERONICA FALLS), welches sich aber mehr nach unbeschwerten kalifornischen Sommertagen anhört, als Londoner Tristesse. Mich erinnert diese melodisch-rockige Mischung fatal an die deutschen CAT SUN FLOWER und die österreichischen ECHOPHONIC, welchen beiden damals leider nicht die große Aufmerksamkeit vergönnt war, derer jetzt BIG DEAL zuteil wird. Abschließend wäre deshalb anzumerken, das der Sound von BIG DEAL weder neu, noch originell ist, dafür aber einfach nur mitreißend, hymnisch und wunderschön klingt! Mein Sommer-Album 2013… wenn der dann endlich mal kommt. (Marco Fiebag)

Format: 2LP + CD/CD
Vertrieb: Mute / Good To Go
 

Stichworte:
, , , , , , , ,