FEINE TRINKERS BEI PINKELS DAHEIM – Die Legende vom Heiligen Trinker (CD)

Ehre, wem Ehre gebührt: Die russische Künstlerin Sasha Sakir hat für das Artwork von „Die Legende vom Heiligen Trinker“ die wohl ästhetisch wertvollste Darstellung schwallartigen Erbrechens vorgelegt, die mir bekannt ist. Musikalisch steckt hinter diesem kuriosen Titel Jürgen Eberhards Projekt FEINE TRINKERS BEI PINKELS DAHEIM. Eberhard hat sich in den letzten Jahren mit einer Mischung aus ansprechend gewöhnungsbedürftigem Humor und verspultem Sound erster Güte einen Namen gemacht. 2011 erschien das vorliegende Album, bei dem sich Eberhard MISS POLYESTER (Den Haag) und LARISA RUSLANOVA (Cheboksary, Russland) zur Unterstützung an die Mikrophone geholt hat. Schon die Songtitel sind eine Freude. „Adolf war wieder da“, „Schädelweh-Scheisse“, „Komasaufen am Kiosk“, „Urethrale Schikanen“, „Paradieswurst“ oder „Meine Frau versteht mich nicht!“ stimmen auf das Innenleben des „Heiligen Trinkers“ ein. Klanglich schafft es Eberhard die fiebrige Unruhe des dumpfen Alltags eines mittelschweren Alkoholikers in einem aus Loops und Samples verschiedener Herkunft zusammengeschusterten Sound galant in Szene zu setzen. Die in Spirituosen eingelegten Realitätsfilter werden besonders schön durch den Kontrast der Beiträge von MISS POLYESTER und LARISA RUSLANOVA in Szene gesetzt. Während man als Hörer in die Innenperspektive des im Promille-Strom verlorenen Heiligen gerückt wird, scheinen die Stimmen der Damen nah und fern zugleich, entziehen sich unserer noch verbliebenen Aufnahmemöglichkeit. Zurück in den Strom, Alltag, immer wieder Alltag. Laufen lassen. Entspannung zwischendurch: „Meine Frau versteht mich nicht!“ intoniert auf geradezu poetische Art und Weise eruptiven Bierschiss. „Die Legende vom Heiligen Trinker“ ist ein großartiges, empathisches Album und ein ganz übler Film. Man wähnt sich am verklebten Kacheltisch, an dessen Eck der Heilige umringt von leergesoffenen Korn-Flaschen aus dem Aldi-Kassenregal zur Ruhe findet. Bis zum nächsten Loop. Die Anschaffung lohnt sich, auch nach zwei Jahren noch. (APL)

Format: CD
Vertrieb: SILKEN TOFU
 

Stichworte:
, , ,