ONEIROGEN – Kiasma (CD/2LP)

Beim Auftritt auf dem Swingfest 2012 wirkte Mario Diaz De Leon aka Oneirogen an Gitarre, Synth und Mikro auf der Bühne fast wie gemeißelt; (dadurch?) auch fast größer als im „normalen Leben“ (gemeint: abseits der Bühne). Durchaus passend zur Musik, bei der jeder einzelne Ton mit einer Wucht gespielt, aufbereitet, was auch immer wurde, die seine tatsächlich mögliche Kraft noch um ein vielfaches verstärkte. Fast wie ein wagnerischer Dampfhammer, umgesetzt mit elektrisch/ elektronischen Mitteln. Und im Alleingang. Genau dieses Gefühl transportiert „Kiasma“, das neue Album, 1:1 in Richtung Hörer. Und genau wie bei dem benannten Auftritt brauchen diese Hörer ein gewisses Faible für Bombast (oder dürfen zumindest keine zu großen Vorbehalte dahingehend besitzen), um „Kiasma“ richtig genießen zu können. Wobei Bombast im Fall von Oneirogen, soviel kann sofort versichert werden, weder pathetische Geste noch vordergründiges Mittel zum Verdecken geringer Inhalte ist; Oneirogen benutzt dieses Mittel rein um Akzente zu setzen, eben rein musikalisch. Der irgendwie negativ besetzte Begriff ist daher eigentlich ohnehin fehl am Platz; Oneirogen arbeitet, ganz klassisch, wie als ob es Kompositionen für ein ebensolches Orchester zu schreiben gälte und setzt einzelne instrumentale Passagen gegen den ganz großen Einsatz aller Instrumente. Mit, auf „Kiasma“, deutlichem (Black) Metal Bezug. Wie kaum zuvor steht eine dunkle, Melodien fräsende Gitarre im Mittelpunkt, unstet und fordernd und schon von sich aus eigentlich im oberen Dynamikbereich angesiedelt. Wenn Mario Diaz De Leon dann „noch einen ‚drauf setzt“, durch noch mehr Gitarre(n), durch Synth, durch Bassschübe, entstehen Beben, die auch Hörern von z.B. Sunn o))) gefallen sollten. Die aber gleichzeitig eine fassbarere melodische Aussage besitzen; weniger Wühlen im tiefschwarzen Schlamm, mehr zielgerichtetes Pflügen. Oneirogen gelingt damit das Kunststück, die Hörer mit schier unmenschlicher Kraft zu konfrontieren, ohne sie zwanghaft zu überrollen. Ich denke, diese Fähigkeit nennt man auch Komposition… Killer in allen drei Formaten.

(N)

Format: CD/2LP
Vertrieb: DENOVALI/CARGO
Mailorder: Going Underground
 

Stichworte:
, , , ,