SEIROM – 1973 (2CD)

Mhm, noch ein Ambient/Drone/Dreampop-Projekt? Schon war ich drauf und dran, vorlaut SIGUR RÓS und Co. herbeizuzitieren und das Ganze einfach sang- und klanglos abzutun, aber da bin ich wohl etwas voreilig gewesen: Denn es rollten SEIROM plötzlich mit der Kraft der Niagarafälle und der Wucht einer Dampfwalze durch meine Gehörgänge und rissen alle Vorurteile wie morsche Staudämme mit sich fort…. Äh, ok, um schiefe Bilder mal beiseite zu räumen und Klartext zu reden: Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren, wenn Drone-Künstler wie die hier meine Lehrer sind.

Mag sein, dass die Produktion anderer Bands noch ein bisschen ausgefeilter ist, aber was den schieren Druck und die emotionale Tiefe betrifft, die sich in den Soundscapes, Drones und Klangcollagen von SEIROM aufbaut, übertrifft das Projekt viele Genre-Kollegen um einige Längen. Und egal, wie mächtig die Sounds sich durch die Gehörgänge schieben; nie wirkt das Klangtextil billig zusammengestoppelt oder wahllos aneinander geflickt: Alles ergibt einen letztlich harmonischen Klangteppich ohne banale Applikationen oder kitschige Fransen. Sofort will man sich verlieren in den flächigen, teilweise von Drums unterstützten Soundlandschaften – wobei „flächig“ zwar ein genreüblicher Begriff, für „1973“ in bestimmter Hinsicht aber nicht ganz zutreffend ist; denn SEIROM schaffen es, einen Eindruck von geradezu dreidimensionaler Klangqualität zu erzeugen. In die Einförmigkeits- und Langeweile-Falle tappen sie ebenso wenig, was vor allem der ausgeklügelten Laut-Leise-Schnell-Langsam-Dynamik zu verdanken ist. Keine Ahnung, wie die das machen, aber was sie machen, machen sie echt gut – besser als die meisten anderen, die sich in diesem verschrobenen Genre versuchen. Schön auch, dass der Begriff „Soundscape“ bei SEIROM definitiv nicht, wie sonst so oft, als Euphemismus für das Nichtbeherrschen sämtlicher eingesetzter Instrumente missbraucht wird – im Gegenteil. Hier scheinen Könner an den Reglern zu sitzen.

Am besten lässt man die Doppel-CD als Gesamtkunstwerk in einem Komplettdurchlauf auf sich wirken – dabei ist ein Festhalten an Stuhl oder Bettgestell jedoch dringend angeraten. Wer bei soviel Power nicht in höhere spirituelle Sphären empor getragen wird, sollte bei Gelegenheit mal dringend sein Gehör oder seine Chakren checken lassen!

(M.Reitzenstein)

Format: 2CD
Vertrieb: AURORA BOREALIS/CARGO
 

Stichworte:
, , , ,