ILLUSION OF SAFETY – Sweet Dreams (10")

Die neuste Veröffentlichung der gelungenen „Substantia Innominata“-Reihe beinhaltet drei Stücke von insgesamt etwas über 22 Minuten Länge und ist in wunderschönem, hellgrün marmoriertem Vinyl erschienen. Dass in dieser Reihe nichts Mittelmäßiges erscheint und ILLUSION OF SAFETY wertvolles Hörgut abliefern, ist zu erwarten, gespannt hören wir genau hin: „Sweet Dreams“ beginnt als ziemlich diffuses Klangsammelsurium, in welches sich erst eine und dann eine zweite Rhythmusschleife einschaltet, bevor dann ein mehr oder weniger verhaltenes, klangschönes akustisches Instrument (Gitarre?) einsetzt. Ganz langsam verdrängt es die Feldaufnahmen, so dass sich eine filigrane Melodie entfaltet, die indes von unkonventionellen Kratz- und Knistergeräuschen garniert wird, ehe der Titel sehr angenehm ausklingt. Mit einer etwas nervösen Rhythmik beginnt „Unresolved“, die nach einer kurzen Unterbrechung auch wieder aufgenommen wird. Bald indes macht sich eine Art Summen und Soundschleifen (und stellenweise wieder kurz Kratz- und Knistergeräuschen aufflackern) breit, die auch hier wieder für einen abwechslungsreichen Klangteppich sorgen, der sich hier um unsere Ohren entfaltet. Auf der B-Seite des Zehnzöllers glaubt man zunächst, sich in einem Insekten- oder Vogelhaus wiederzufinden, dann womöglich in der Nähe einer Baustelle, jedenfalls ist man auch hier schnell ganz Ohr. Die zunächst geradezu unbehandelt anmutenden ‘field recordings‘ mutieren bald zu sich wiederholenden Frequenzen, die gewiss auch in so manche „Dance Hall“ passen würden.  Das hier sich über bzw. in die Rhythmusschleifen legende Instrument ist weniger zaghaft als sein Pendant auf der A-Seite, weicht jedoch für eine Weile einem fast nur bis zum reinen Hall reduzierten Chorgesang (wenn es jemals Gesang gewesen ist), während die Loops im sich weiter drehen, eine Kombination an Klängen, die mich etwas an die von mir sehr geschätzten LOTUS EATERS erinnert. Ganz am Ende der Scheibe gehen die Klänge wieder zu ihren Ursprüngen zurück und man fragt sich, ob da nicht gerade einen Heuschrecke einen kleinen, womöglich singenden, Käfer verspeist hat. Eine schöne akustische Reise.

(flake777)

Format: 10"
Vertrieb: SUBSTANTIA INNOMINATA/DRONE RECORDS
Mailorder: Going Underground
 

Stichworte:
, , , , ,