COLLAPSING NEW PEOPLE – Crash Test Junkie (CD)

Mittlerweile sechs Jahre ist es her, dass ich zum ersten Mal mit der österreichischen Formation COLLAPSING NEW PEOPLE in Berührung kam. Schuld war ein Werbe-Sampler des Webshops Strobelight Records, auf dem die drei mit dem späteren Underground-Tanzhit „Collapse Collide Capitulate“ von ihrem Album „Collapsing New World“ vertreten waren. Eine Perle. Der Name COLLAPSING NEW PEOPLE bezieht sich auf den gleichnamigen Song von FAD GADGET, der im übrigen wiederum eine Hommage an die englische Übersetzung von EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN („Collapsing New Buildings“) war. Diese kleine Popetymologie wurde dann mit besagtem Albumtitel noch einmal auf einem Cover zusammengeführt. Was erwartet einen nun auf „Crash Test Junkie“? Kurz gefasst könnte man sagen: Eine sehr gut produzierte Hommage an die Ikonen des verspielteren New Wave wie GARY NUMAN oder eben FAD GADGET, aber auch eine Aktualisierung des Genres. Berührungspunkte zu STEREO TOTAL, VIVE LA FETE, MGMT, SHE WANTS REVENGE oder den deutschen Electro-Poppern FILE NOT FOUND lassen sich ebenfalls ausmachen. Das sind aber lediglich Referenzgrößen, irgendwo dazwischen haben sich COLLAPSING NEW PEOPLE spätestens mit diesem Album eine eigene Position erstritten. Auf „Crash Test Junkie“ versammeln sich neben den zum Duo geschrumpften Österreichern eine Unmenge von Gastmusikern und -vokalisten, die zu einer angenehmen Klangvielfalt der insgesamt fünfzehn Songs beigetragen haben. Die Grundstimmung des Albums ist angenehm positiv und leichtfüßig ausgefallen – ideal für den Sommer. Wenn er sich denn nicht gerade hinter Regenwolken und zornigen Blitzen versteckt hält. Ein Muss für Fans oben genannter Künstler. Mein persönlicher Liebling ist übrigens das wunderbar vor sich her groovende „Heaven help their World break down“. (APL)

Format: CD
Vertrieb: KLANGGALERIE
Mailorder: Going Underground
 

Stichworte:
, , ,