NOVY SVET – Selected Ambient Works Vol. 1 (MC)

Als im 2006 Jürgen Weber sich mit dem Album „Fin.Finito.Infinito“ nach intensiven Jahren des fast schon manischen Musizierens für viele doch recht überraschend ins Privatleben zurückzog, hinterließ er zweifellos eine Lücke. Diese konnten weder die postumen Veröffentlichungen eines Minimal Electronic-Albums („Todas Las Ultimas Cosas“) noch eine Sammlung englischsprachiger Folksongs („Into Your Skies“) im LP-Format oder die Aufarbeitung seiner alten Tapes via Treue um Treue/Reue um Reue schließen. Im Gegenteil wurde jenes Loch angesichts dieser genialen wie exzentrischen Nachlassverwaltung nur noch größer und um es mit den Worten eines Bekannten zu sagen: „Jürgen, Du fehlst!“. Reue um Reue bohrt jetzt weiter in dieser Wunde und veröffentlicht sogenannte Ambient-Arbeiten der Jahre 2003/04 von NOVY SVET auf Kassette, was ja mittels des gewählten Tonträgerformats irgendwie wieder die Brücke zum Ausgangspunkt des Projektes schlägt. Die insgesamt hier versammelten und schlicht durchnummerierten 13 Tracks mit einer Gesamtspieldauer von rund 70 Minuten offenbaren nur ein weiteres Mal das unkonventionelle Genie des Wieners und lassen einen völlig begeistert zurück. Schon bei den ersten Tönen wird klar, dass hier keine Files am Laptop hin und her geschoben wurden, sondern noch per Hand Knöpfe gedreht und Tasten gedrückt wurden oder der Schweiß auf das Mischpult tropfte. Der analoge Sound klingt nämlich hörbar organisch und weit entfernt vom weit verbreiteten Deep Space-Gebrumme der inflationären Dark Ambient-Projekte der letzten Jahre. „Selected Ambient Works Vol. 1“ atmet deutlich den Geist des alten Industrials und den unbedingten Willen zum Experiment, wobei ihm der warme Klang des Magnettonbands noch entgegen kommt. Mit relativ minimalen Mitteln schafft NOVY SVET hier fiebrig-brodelnde bis leiernde Atmosphären, die mich jedes Mal regelrecht einlullen und so am Ende völlig dem eigentlichen Ambient-Gedanken von Brain Eno gerecht werden. Der Zusatz Vol. 1 im Titel der Kassette deutet dann ja auf eine baldige Fortsetzung hin und es ist schon erstaunlich, was die Archive nach so langer Zeit immer noch so hergeben. Leider war das Tape auf nur 100 Stück limitiert und schon vor Erscheinen beim Label auf Grund der zahlreichen Vorbestellungen ausverkauft. Daher ist es jetzt nur bei einigen ausgewählten Mailordern erhältlich und man sollte sich sputen, um noch ein Exemplar davon zu erwerben bzw. nicht auf eine CD-Version zu spekulieren, denn in diesem Punkt war der Herr Weber bisher immer recht konsequent gewesen. (Marco Fiebag)

Format: MC
Vertrieb: Reue um Reue
Mailorder: Going Underground
 

Stichworte:
, , , , ,