BLACK TAPE FOR A BLUE GIRL – The Rope (25th Anniversary Edition) (2CD)

Über den BLACK TAPE FOR A BLUE GIRL-Mastermind und Kunstmaler SAM ROSENTHAL noch große Lobeshymnen zu rezitieren, können wir uns glaube ich schenken, SAM ist einfach nur ein großartiger Künstler. Dabei ist ihm leider bis heute der ganz große Durchbruch im Stile von artverwandten Gruppen wie beispielsweise  DEAD CAN DANCE – nie gelungen. Nun liegt mir die Doppel-CD “The Rope und Various Artists: The Rope 25“ vor, also die normale, remasterte Version und als Beilage noch eine Art Hommage an BLACK TAPE FOR A BLUE GIRL – in Form von diversen Bands, die die Songs von “The Rope“ im neuen, individuellen Gewand präsentieren.

SAMs Label Projekt hat sich ja seit vielen Jahren darauf spezialisiert mit ständig wechselnden Besetzungen (fast so wie beim 4AD Label von IVO WATTS mit Gruppen wie THIS MORTAL COIL usw) dark wavige Klänge im ätherischen Bereich einzuspielen. Das Label Hyperium hat in den 90er Jahren ähnlich gearbeitet – Heavenly Voices hieß die Schublade, in der Gruppen wie LOVE IS COLDER THAN DEATH, STOA, RISE AND FALL OF A DECADE, CHANDEEN , LOVE SPIRALS DOWNARDS, THE DREAMSIDE, BEL CANTO und viele andere ihren Platz fanden. Dabei haben die Kompositionen BLACK TAPE FOR A BLUE GIRL in der Vergangenheit immer durch verträumte, atmosphärische Soundscapes brilliert. Man könnte dies auch als „Klänge für Genießer“ titulieren, der Klangcocktail wurde mit melancholischen Harmonien im Gothic Stil kreiert, für jene Sounds muss man als Konsument zudem eine gewisse „Muse“ mitbringen. Ganze Schwaden von Nachthall und Echowirkung erhöhen bei den choralähnlichen Wiedergaben der Protagonisten die Wirkung bis zum Exzess, die Musik scheint aus einer anderen Welt zu kommen. Klänge von Klarinette, Violine, Cello, Klavier und Harmonium werden bis ins Unendliche gedehnt. Im Falle von der remasterten Veröffentlichung “The Rope“ gibt es diesmal epische und spannungsgeladene Kompositionen, die einen u.a. an „Dark Cabarett – Songwriter Folk“ oder gar „Avantgarde Rock – Kammermusik Ambient“ denken lassen. Die zweite CD enthält dann gelungene Coverversionen des Originals durch Gruppen wie ALL MY FAITH LOST, MIRABILIS und RAJNA oder ATTRITION, LUX INTERNA.

Fazit: Das ist definitiv keine Platte zum Nebenbeihören, sondern wie schon erwähnt, Kunst, die sich erst erschließen muss, aber das ist ja bei fast allen Veröffentlichungen von SAM ROSENTHAL der Fall. Ein Hörvergnügen für verregnete Sommer- oder Herbstabende, so man sich darauf einlassen möchte.

(S.Ericksen)

Format: 2CD
Vertrieb: PROJEKT
Mailorder: Going Underground
 

Stichworte:
, , , , ,