AIDAN BAKER – Loop Studies (2CD)

„Loop Studies“, diesmal als 2CD im Siebdruck-Klappcover auf Paradigms-Recordings aus England: erstmals auf „richtiger“ CD. „Loop Studies One“ + „Two“, ursprünglich erschienen 2003 und 2006 auf Laub Records bzw. Dissonant Records plus, als Zugabe, drei weiterer Loop Studies und einer Live-Version von „Loop Study Four“ (in einer etwas anderen Tonart / einem anderen Tuning der Gitarre).

Wie stark die Musik von Aidan Baker auf Loops basiert, ist schwer zu sagen. Dass diese bei sehr vielen Stücken eine wichtige, wenn nicht zentrale Rolle spielen, ist in jedem Fall zu vermuten. Zwei Mal hat Aidan Baker die Arbeit mit Loops explizit zum Thema einer Veröffentlichung gemacht und auch auf der phantastischen „Book Of Nods“ verrät er uns auf dem Cover: „Recorded live with the aid of looping devices“.

Die beiden „Loop Studies“ sind damals nur als Kleinauflage auf CDR erschienen. Dank des seitdem immer größer werdenden Bekanntheitsgrades von Aidan Baker erfahren nun aber auch die „Loop Studies“ ihre Wiederveröffentlichung – für die, die bereits die alten CDRs besitzen, freundlicherweise ergänzt um die benannten Zusatztracks. Fast alle der insgesamt 12 Tracks der Doppel-CD setzen auf die lange Laufzeit und den langsamen Aufbau. Eine Haltung, die in der Arbeit mit dem Looper als besonders hinterhältigen „Mitmusiker“ fast wie automatisch entsteht: kaum ist das erste tragfähige Motiv entwickelt, wird es durch die endlose Wiederholung quasi verzaubert und bietet Hörer wie Spieler an, Raum und Zeit bis auf weiteres wenn schon nicht ganz zu vergessen, dann wenigstens links liegen zu lassen. Und: das geloopte Motiv gewinnt mit jeder Wiederholung an stärkerer Suggestivkraft, der Respekt wird größer, Eingriffe und Ergänzungen werden oft nur noch vorsichtig, fast behutsam vollzogen, um Stimmung und Zauber nicht zu gefährden. Das Ganze hat also durchaus einen zweischneidigen Charakter, die Falle der eigenen Schönheit und Suggestion.

Im Fall von Aidan Baker gelten zum Glück auch bei diesem Thema fast ausschließlich seine eigene Regeln: die Lässigkeit, mit der er immer wieder neue Ideen in seine Aufnahmen einfließen lässt oder auch nur den bekannten Aidan Baker- Sound variiert. Der Aufbau der Harmonien und die innere Ruhe der Tracks. Plus die traumwandlerische Fähigkeit, im richtigen Moment ein Stück zu beenden oder eben ein neues Motiv einzubringen, das alles auf eine neue Ebene hievt; alles das greift auch bei diesen „Loop Studies“, die zudem mit der hier erstmalig veröffentlichten #10 eine weitere, in der Kraft der Komposition der damals auf „Loop Studies Two“ veröffentlichten #7 vergleichbaren Arbeit mitbringen. Unbedingt empfohlen.

(N)

Format: 2CD
Vertrieb: PARADIGMS RECORDINGS
 

Stichworte:
, , , ,