Neun Welten-the sea im diving in

19. Juli 2017

Neun Welten-8 Jahre Abstinenz. Ähnlich lange wie Ihre Labelmates Klimt 1918. Gehörten die frühen Werke doch schon ganz zu den typischen Prophecy-Werken, voll von tiefromantisch Natur-Mystik-inspirierten Folk, Klassik und mehr, so dürfte man gespannt sein, ob man an die alten Werte anknüpft oder wo die neue Reise hinführt. Man durchläuft in so vielen Jahren als Mensch und vielmehr als Künstler sicherlich ne Menge an Wandel und Veränderung, hinterlassen neue Einflüsse musikalisch doch sicher ganz viel neue Inspirationen und Spuren. Wandelte man seinerzeit unter dem Einfluss der Empyrium-weiland Phase, also sehr verwunschener eigenwilliger Mystik-Folk, so hat man eine neue Leichtigkeit im Sound gefunden, die den Neun Welten super zu Gesicht steht. Diesen Beitrag weiterlesen »

GlerAkur – The Mountains Are Beautiful Now

18. Juli 2017

Hinter diesem Projekt steckt der Isländische Komponist und Sounddesigner Elvar Geir Saevarsson, der mal eben so nebenbei Tontechniker am Isländischen Staatstheater ist.Schon spannend mit welchen Vergleichen international z.B der amerikanische Rolling Stone von „auf brutale Weise unwiderstehlich“ und Metallica, die die Live-Hälfte von Pink Floyd´s „ummagumma“ covern spricht. Naja das zeigt schon bisschen die Bandbreite auf und trifft es aber irgendwie doch nicht. Glerakur sind durch und durch nordisch, sehr atmosphärisch, Soundtrack-artig(der Einfluss bei dem Background als Tontechniker am Theater war wohl unvermeidlich)…ja doch verschroben isländisch, natürlich auf eine positive Weise gemeint. Diesen Beitrag weiterlesen »

SWANS – The Great Annihilator

18. Juli 2017

Die Wiederveröffentlichungs-Reihe von den SWANS bei Mute geht weiter und diesmal ist das „The Great Annihilator“-Album aus dem Jahre 1994 dran. Lange Zeit vergriffen und gesucht, stellte jenes ja das letzte Werk der SWANS dar, auf dem sich die Band um Michael Gira noch im konventionellen Song-Rahmen agierte bzw. diese sich im durchschnittlichen kurzen 5 Minuten-Schema bewegten. „I Am The Sun“, „Celebrity Lifestyle“ oder „Killing For Company“ waren oder sind noch immer die „Hits“ des Albums, welches mal als majestätische Symphonie mit gespenstischen Melodien und wechselnder Stimmungen bezeichnet wurde. „The Great Annihilator“ war das krönende Meisterwerk der zweiten Phase von den SWANS, welche 1987 mit dem Album „Children Of God“ begann, auf dem erstmals etwas Licht in den bis dahin zermürbenden Noise Rock-Kosmos drang. Diesen Beitrag weiterlesen »

„Die Band wurde nach einem Virus benannt“ – Ein Interview mit KLEZ.E

26. Juni 2017

Beim Konzert Anfang des Jahres 2017 in Bremen von Klez.e  rief ein völlig begeisterter Zuschauer : “ Ihr seid die wahren Söhne Roberts“ ! Und damit hat der Fan so ziemlich genau den berühmten Nagel auf den Kopf getroffen, denn die aktuell nebelgeschwängerten Klänge und düsteren Soundgebilde klingen tatsächlich sofort nach den großen The Cure um Robert Smith, die ebenfalls gerade in Germany getourt hatten. Was früher noch Independent Rock Pop Musik war, klingt heute eher nach New Wave mit Postpunk gemixt ! Die Truppe wurde 2002 zudem von Tobias Siebert -Chef und  Frontmann in Berlin gegründet und in 2017 erschien nach 8 Jahren Pause das bereits vierte Album „Desintegration“ – allein schon der Name ließ natürlich sofort aufhorchen. Diesen Beitrag weiterlesen »

„Bei SIEBEN bin ich mit dem Herzen dabei“ – Ein Interview mit MATT HOWDEN

25. Juni 2017

Wer Matt Howden mal live erlebt habt, wird seine Konzerte so schnell sicher nicht vergessen und auch seine Tonträger sind immer wieder ein Genuss. Dass er auch ein sehr angenehmer Gesprächspartner ist, konnte ich aufgrund eines kurzen Plauschs „in echt“ vor ein paar Jahren nur vermuten. Ganz klar wurde es mir dann aber durch das folgende Interview vor ein paar Tagen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

EDEN – The Edge Of Winter

18. Juni 2017

Für die Australier von Eden muss man schon ein Paar Jährchen zurückblicken. Veröffentlichte man 1992 den absoluten Geheimtip „Gateways to the Mysteries“-ein Album, was damals bereits und auch später irgendwie selten bis nie erhältlich war und letztlich schon seinerzeit schnell zu einem absoluten Geheimtip in der Gothic/Wave/Etherial Szenerie wurde. Diese Platte galt unter Insidern als eine der wenigen ernsthaften Alternativen zu den grossen Dead Can Dance-wurden hier auf kongeniale Weise Elemente aus Wave/Goth vermischt mit Psychedelic/Tribal/Ethno/World-Music. Diesen Beitrag weiterlesen »

„Pink Floyd und Dead can Dance haben mich musikalisch am meisten beeinflußt“. DEEP IMAGINATION / ART OF INFINITY

18. Juni 2017

Wieder einmal halte ich ein kleines oder auch großes Juwel in den Händen. Wer auf Sounds a la Enigma, Dead can Dance, Clannad, Era, Pink Floyd und ähnlichen Verdächtigen steht, kommt um Deep Imagination nicht herum. Das Projekt von Thorsten Sudler Mainz verfolge ich schon länger und immer mal wieder, da es wunderbare Veröffentlichungen produziert und die Allgemeinheit an Ihren kosmischen Klängen teilhaben läßt.Das neue Werk „Carefully Kept Secrets“ macht da keine Ausnahme, hier erklingen sphärische Ambientsounds, dezent eingestreute Percussions,himmlich ätherische Vocals, sowie spannungsgeladene Artrockelemente und  immer wieder vereinzelt auftretende Gitarrenspielereien.Lassen wir uns also von Thorsten aufklären, wie es zu seinem Projekt kam und was er noch so vorhat, da gibt es sicher einigen Redebedarf ! Diesen Beitrag weiterlesen »

Bei manchen Bands ist man jahrelang Fan, bevor man sie endlich live sieht, andere ziehen einen durch einen einzigen Auftritt in ihren Bann – Ein Interview mit ZU.

14. Juni 2017

Bei manchen Bands ist man jahrelang Fan, bevor man sie endlich mal live sieht, andere ziehen einen durch einen einzigen Auftritt in ihren Bann. Sicher half es, dass Zu – als Zu93 – mit David Tibet aufgetreten sind, so dass ich seit 2012 Aug und Ohr auf dieses italienische Trio geworfen habe. Und, endlich, anlässlich ihrer Tour und eines sehr gelungenen neuen Albums, hier ein Interview.

? Wer sind Zu und wie hat alles angefangen?

Hallo, wir sind zu dritt: Massimo Pupillo (Bassgitarre), Luca Mai (Baritonsaxophon) und relativ neu am Schlagzeug Tomas Jarmyr. We begannen 1997 als Mitglieder einer anderen Band, die sich gerade aufgelöst hatte. Wir suchten noch andere, die mitmachten, aber keiner hat irgendwelche interessanten Schichten zu dem hinzufügen können, was wir als Trio  machen wollten, also dachten wir uns, dass weniger mehr ist und beließen es bei diesem Line-Up, wobei wir versuchten, einen Sound und eine Spielweise zu finden, bei der man nicht, wie sonst üblich, Sänger und Gitarrist brauchte. Dadurch waren wir sehr offen und konnten mit vielen anderen zusammenarbeiten und durch all diese Zusammenarbeiten und Treffen sind wir musikalisch gewachsen Diesen Beitrag weiterlesen »

„Meine musikalischen Wurzeln liegen sehr stark in den 80er Jahren“ – Interview mit PURWIEN

7. Juni 2017

Was als Elektro/Synth/Wave Duo im Jahre 1987 und dem Bandnamen -Second Decay – mit eingängigen und poppigen Englisch / Deutsch sprachigen Texten und kreativen Melodieführungen  in der Besetzung – Andreas Michael Sippel (Musik) und Christian Purwien (Sänger + Texter) begann, nimmt aktuell seine Fortsetzung mit den Soloaktivitäten von Christian Purwien ! Diesen Beitrag weiterlesen »

PHALLUS DEI – Black Dawn

3. Juni 2017

Ganze 7 Jahre nach dem Album „A Day In The Life Of Brian Wilson“ und dem folgenden Remix-Album, welches sich leider recht ermüdend nur um den Song „Will You Come Now“ mit dem inzwischen verstorbenen John Walker von den legendären THE WALKER BROTHERS drehte, erscheint jetzt endlich ein neues Werk von PHALLUS DEI. Nicht ganz überraschend schlägt das inzwischen 7. reguläre Album der Band mal wieder eine völlig andere Richtung ein und „Black Dawn“ dürfte wohl das bisher dunkelste wie harscheste Werk der Band sein. Diesen Beitrag weiterlesen »

Dennis Burmeister & Sascha Lange: DEPECHE MODE – Monument (Limited Extendend Version)

27. Mai 2017

DEPECHE MODE sind gerade mit aktuellem (und sehr guten) Album + anschließender Welttour wieder mal in aller Munde und die Gunst dieser Stunde nutzt auch der Verlag Blumenbar, um seine im Jahre 2013 erstmals erschienene Band-Bibel „Monument“ ein weiteres Mal unter die Fans zu bringen. Diesmal allerdings in einer erweiterten Ausgabe, doch dazu später mehr. Das Buch an sich ist mit 2,5 kg Gewicht und knapp 50 Euro Verkaufspreis ein wahrliches Schwergewicht und in Sachen Optik wie Gestaltung edel aufgemacht. Diesen Beitrag weiterlesen »

PALAIS IDEAL – The Future Has Been Cancelled

23. Mai 2017

Tanzbarer New/Dark Wave erreicht mich dieser Tage aus dem schönen Eindhoven in den Niederlanden. Die beiden Produzenten John Edwards und Richards Van Kruysdijk sind schon lange innerhalb der holländischen Subkultur umtriebig. Mit ihrem neuen Projekt PALAIS IDEAL huldigen sie der guten alten Post-Punk und Synth-Pop-Ära und machen Musik für nostalgische Ohren, die auf ewig THE CURE oder THE SISTERS OF MERCY verfallen sind. Ihr Stil zeichnet sich durch eine starke Verschmelzung aus Cold/Minimal-Wave-Elementen mit melancholisch-dunklen Vocals aus, klingt organisch und nicht konstruiert und ist somit auch für eine junge Hörerschaft interessant, die möglicherweise jetzt erst mit analogen Synthesizer-Sounds aufwächst oder durch Bands wie EDITORS oder INTERPOL sozialisiert wurde. Diesen Beitrag weiterlesen »

THE RORSCHACH GARDEN – Everything Must Burn

25. April 2017

Wir schreiben das Jahr 2017 und mit diesem die Veröffentlichung des inzwischen schon 8. CD-Album (Tapes, CD-Rs etc. nicht mitgezählt) von THE RORSCHACH GARDEN, dem Synth-Pop-Projekt von Philipp Münch (Ex-ARS MORIENDI, SYNAPSCAPE), welches inzwischen sogar schon auf eine Best Of verweisen kann. Allen Abnutzungserscheinungen zum Trotz hat es bisher THE RORSCHACH GARDEN immer wieder irgendwie geschafft, mich letztendlich zu packen und sei es nur der blubbernde Rhythmus, die catchy Melodien, der freundlich-naiv wirkende Gesang oder einfach nur mit seinem lieblichen frühe DEPECHE MODE-Retro-Charme. Die gute Stunde bzw. die insgesamt 15 neuen Songs von „Everything Must Burn“ reihen sich dabei nahtlos in die bisherige Diskografie ein, jedoch gibt es diesmal bei genauerer Betrachtung schon einige Veränderungen zu bemerken. Diesen Beitrag weiterlesen »

GENDER TROUBLE – Chokehair

11. Februar 2017

gender trouble chokehairDer Blick in die Finsternis gerichtet. Die Substanz in den Händen. Runter gespült mit einem Drink Vergessen machen. Die Glieder zucken, die Lichter gehen aus. Der Beat setzt ein. Es ist dein Moment. Du vergisst alles um dich herum. Die Existenz. Deine gottverdammten Probleme. Den letzten Tag und diese Nacht. All der Stress mit der Freundin und der Familie. Es reicht. Du willst tanzen und du willst es „abgefuckt“. Was zählt ist das Jetzt und der Moment des Erlebens. Deine Begleiter schließen die Augen und geben sich hin. Jetzt willst du nur noch „fühlen“. Diesen Beitrag weiterlesen »